1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mavericks - Lebe deinen Traum
  4. News
  5. Gerard Butler zeigt Familienjuwelen unterm Schottenrock

Gerard Butler zeigt Familienjuwelen unterm Schottenrock

Ehemalige BEM-Accounts |

Mavericks - Lebe deinen Traum Poster
© Kurt Krieger

Die nackte Wahrheit…

Immer schön lächeln, auch wenn's mal peinlich wird: Schottenrock-Opfer Gerard Butler Bild: Kurt Krieger

Auch wenn es nur die deutsche Übersetzung des englischen Originaltitels „The Ugly Truth“ war: „Die nackte Wahrheit„, Gerard Butlers Komödie um einen Supermacho, hat sich als peinliche Prophezeiung herausgestellt. Denn der schottische Superstar hat seine Männlichkeit entblößt - und das ausgerechnet vor den Gästen einer Hochzeitsgesellschaft.

Eingeladen hatte Gerards Schwester Lynn, die im schottischen Paisley, 20 km westlich von Glasgow gelegen, heiratete. Klar, dass der Hollywood-Star das Familienfest nicht versäumen wollte. Natürlich sollte der Star aus „300“ auch ein paar Worte sagen. Dabei passierte das Missgeschick.

„Ich musste auf die Bühne und etwas vorlesen, meine Mutter und der Rest der Familie saßen dabei in der ersten Reihe“, berichtet Gerard Butler. „Da die Hochzeit in Paisley stattfand, galt natürlich die übliche schottische Regel, dass Du als Mann im Kilt erscheinen musst. Ich setzte mich also oben hin und meine Mom schaute mich völlig entgeistert an und faltete schnell ihre Hände zusammen. Ich dachte, sie meinte, ich sollte beten … bis ich merkte, dass mir alle zwischen die Beine starrten. Also habe ich ganz schnell die Beine übereinander geschlagen. Das ist jedes Mal einmal ein Desaster mit diesen Kilts!“

War Gerard Butler unten ohne?

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Mavericks - Lebe deinen Traum

Wobei Gerard Butler pikanterweise nicht verraten hat, ob er sich auch an die Regel gehalten hat, dass Mann unter dem Kilt keine Unterwäsche trägt. Es spricht jedoch einiges dafür, denn ein Hochzeitsgast soll bei dem Anblick, den Butler bot, laut „Schlampe!“ gerufen haben.

Dass er ein ganzer Mann ist, hat Gerard Butler übrigens auch bei den Dreharbeiten zu seinem neuen Film, dem Surf-Spektakel „Mavericks„, bewiesen. An einem Strand im Norden Kaliforniens war Gerard Butler in eine Riesenwelle geraten und bis auf den Meeresgrund gedrückt und anschließend von der nächsten Welle an Land gespült worden.

Ein Krankenwagen brachte den Schauspieler daraufhin ins nahe gelegene Stanford Medical Center, doch Butler gab schon beim Transport keine Ruhe - er bat die Sanitäter, umzukehren und ihn sofort ans Set zurückzufahren. Schließlich wurde Gerard Butler aber doch in die Klinik gebracht - die ihn nach umfangreichen Checks allerdings tatsächlich noch am selben Tag wieder freigab.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Gerard Butler mit Rolle im Surferdrama "Mavericks"

    Walden Media plant bereits seit einiger Zeit einen biografischen Film über die junge Surferlegende Jay Moriarity. Der Filmtitel „Mavericks“ bezieht sich auf dem gleichnamigen Surferort in Nordkalifornien, in dem es im Winter Wellen von acht bis 15 Metern Höhe gibt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Jay Moriarity, der bereits als Teenager die Herausforderung suchte und schließlich zur Surferlegende wurde. Moriarity...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Curtis Hanson inszeniert Surfer-Biopic "Jay Moriarty"

    Regisseur und Oscarpreisträger Curtis Hanson („L.A. Confidential“, „8 Mile“) plant mit „Jay Moriarty“ die Lebensgeschichte des US-amerikanischen Surfertalent zu verfilmen. Jay Moriarty begann seine sportliche Karriere bereits als Teenager. Mit Unterstützung seines Mentors Rick „Frosty“ Hesson gewann er zahlreiche Wettbewerbe, bevor er durch einen Surfunfall im Jahr 2001 einen Tag vor seinem 23. Gegurtstag tödlich verunglückte...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Walden Media surft auf kalifornischen Monsterwellen

    Walden Media lässt ein Filmprojekt entwickeln, das in dem Surferort Mavericks in Nordkalifornien spielt. Dort brechen im Winter Wellen von acht bis 15 Metern Höhe. Der Film basiert auf dem Leben der Surferlegende Jay Moriarity, der schon als Teenager dort die Herausforderung suchte. Moriarity starb vor seinem 23. Geburtstag bei einem Taucherunglück. Daniel Barnz und Ned Zeman sollen das Drehbuch schreiben für das...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare