Die Film- und Serienlandschaften werden aktuell von bekannten Marken dominiert. Erfolgreiche Filme erhalten meist Fortsetzungen, Vorgeschichten, Ableger und / oder gleich eine TV-Serie spendiert. Nur warum wurde „Matrix“ in all dem seit 15 Jahren ignoriert? Die Filme waren immerhin Hits und die Welt ist bis heute beliebt. Fans müssen die Hoffnung aber noch nicht aufgeben: Eine Rückkehr in den grünen Code könnte bevorstehen.

Seit einiger Zeit werden verschiedene Gerüchte um eine Wiederauferstehung der „Matrix“-Reihe in Umlauf gebracht. 2017 hieß es beispielsweise, ein Neustart der Filme mit Michael B. Jordan („Black Panther“) in der Hauptrolle sei geplant. Das Dementi folgte kurz darauf von einem gewissen Zak Penn.

Der ist ein erfolgreicher Drehbuchautor, vorrangig für Nerdfilme. So war er beispielsweise zuständig für die ersten drei „X-Men“-Beiträge im Kino und „Marvel’s The Avengers“. Auch das Drehbuch zu „Ready Player One“ hat er geschrieben. Anlässlich dessen gab er Screenrant ein Interview, wo er auch über sein eigentliches Herzensprojekt redete: „Matrix“.

Neuverfilmungen, die tatsächlich kommen, findet ihr in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die wichtigsten Neuverfilmungen & Neustarts 2019

Neues „Matrix“-Projekt könnte kommen – aber was genau?

Wie Penn enthüllte, arbeitet er daran, eine neue Geschichte auszuarbeiten. Um die Fans gleich zu beruhigen, schob er hinterher, dass er nicht die Vorlage für eine Neuverfilmung des ersten Teils von 1999 schreibe. Auch ein Neustart der ganzen Filmreihe schwebe ihm nicht vor. „Matrix“ ist weiterhin einer der Lieblingsfilme von Penn und wenn es nach ihm gehe, sollte der moderne Klassiker einfach erneut in Kinos kommen, bevor man sich an ein Remake oder Reboot wagt.

Was genau uns bei seinem „Matrix“-Projekt erwartet, wollte Penn leider nicht enthüllen. Laut eigenen Angaben belästige er das zuständige Filmstudio Warner Bros. seit Jahren damit, das Franchise wieder mit Leben zu füllen. Der Erfolg seiner Versuche dürfte bekannt sein, seit 2003 haben „Matrix“-Fans keinen Nachschub erhalten.

Die eigentliche Geschichte von Neo (Keanu Reeves) und dem Kampf der Maschinen gegen die Menschen scheint abgeschlossen zu sein. Eine Fortsetzung bietet sich hier also nur bedingt an. Es kursierte bereits das Gerücht, dass die Vorgeschichte von Morpheus (Laurence Fishburne) in einem eigenen Film erzählt werden soll. Denkbar wäre auch ein Ableger, der in der „Matrix“-Welt spielt. Vielleicht ist es ja genau solch ein Projekt, welches Penn meint, zumindest lassen sich seine Aussagen am ehesten in diese Richtung deuten. Beispielsweise könnte ein neues Werk der Entstehung der Matrix auf den Grund gehen, wobei die Entmystifizierung der Welt in den beiden bestehenden Fortsetzungen eher auf wenig Gegenliebe stieß.

Im Zeitalter der Serien wäre sicherlich auch eine „Matrix“-Serie interessant. Ob die Science-Fiction-Welt in einer Serie optisch ansprechend dargestellt werden kann, ist allerdings eine andere Frage. Immerhin gehen aufwendige Spezialeffekte schnell ins Budget. Wir bleiben jedenfalls gespannt, was uns an der „Matrix“-Front in den kommenden Jahren erwartet.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare