Wer Haus und Garten zum souveränen Staat erklärt, muss sich vor den imperialistischen Nachbarn schützen …

Jack Black stellt in "Micronations" eine Hinterhofarmee auf. Bild: Fox

Selbsternannte Mikronationen gibt es wirklich: Weil sie sich einen Spaß machen wollen (oder etwas schief gewickelt sind und das tatsächlich ernst meinen), erklären manche US-Bürger ihren Grundbesitz zum souveränen Staat.

Als er davon hörte, erkannte Regisseur Jared Hess darin einen prima Filmstoff, fand in seinem „Nacho Libre“-Star Jack Black sofort einen begeisterten Mitstreiter für die Hauptrolle und ließ die „New Girl“-Autoren Robert Snow und Christian Magalhaes das Drehbuch schreiben.

Bizarre Welt voller Exzentriker

Das Duo ersann für „Micronations“ eine bizarre Welt aus selbsternannten Ländern, in denen Exzentriker und Visionäre das Sagen haben. Blacks Figur heuert als Verteidigungsminister der Winznation Valoria an - Bevölkerungsanzahl: 12 - und schlägt epische Schlachten gegen die „Nachbarstaaten“.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Masterminds

„Jack und ich wollten endlich wieder ein gemeinsames Projekt starten“, sagt Hess in einem Statement, „und die rasend komische Welt der Micronations hat uns beide sofort angesprochen.“

Jack Black war zuletzt in „Sex Tape“ auf unseren Leinwänden zu sehen und hat soeben den Kids-Gruselfilm „Gänsehaut“ abgedreht. Jared Hess stellt gerade die Komödie „Masterminds“ mit Zach Galifianakis, Kristen Wiig und Owen Wilson fertig.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Jack Black wird Verteidigungsminister

    Jack Black wird Verteidigungsminister

    Der Comedian übernimmt das Militär einer 12-köpfigen Hinterhofnation und reitet herbe Attacken gegen die Nachbarschaft.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare