1. Kino.de
  2. Filme
  3. Martín (Hache)

Martín (Hache)

Filmhandlung und Hintergrund

In Argentinien und Spanien spielendes Drama über menschliche Entfremdung.

Nachdem der 19-jährige Argentinier Martin Hache aus Liebeskummer zu einer fast tödlichen Mixtur aus Alkohol und Drogen gegriffen hat, lässt die Mutter seinen in Spanien lebenden Vater kommen und bringt ihn dazu, Hache mit sich nach Madrid zu nehmen. Dort gewinnt Hache die Geliebte seines Vaters, Alicia, und dessen Freund, den Schauspieler Dante, als Freunde. Doch sein mürrischer, auf Unabhängigkeit bedachter Vater ist nicht bereit, so einfach Teil einer unkonventionellen Großfamilie zu werden.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Martín (Hache): In Argentinien und Spanien spielendes Drama über menschliche Entfremdung.

    Etwas lang geratenes Drama, das in Argentinien und Spanien spielt und am Beispiel eines alternden Filmregisseurs in langen Dialogen von der Entfremdung des modernen Menschen von seiner Heimat, seiner Familie, seinen Partnern und seinen Freunden erzählt. Das Werk des etablierten argentinischen Regisseurs Adolfo Aristarain wurde auf mehreren Festivals ausgezeichnet, wobei besonders die Darsteller Federico Luppi („The Devil’s Backbone“) und Cecilia Roth („Alles über meine Mutter“) Preise erhielten.

Kommentare