Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Man of Steel
  4. News
  5. "Man of Steel": Mit Rekordergebnis an die Spitze der US-Kinocharts

"Man of Steel": Mit Rekordergebnis an die Spitze der US-Kinocharts

Ehemalige BEM-Accounts |

Man of Steel Poster

„Man of Steel“ hat sich wenig überraschend den ersten Platz der US-Kinocharts gesichert. Dabei stellte das Reboot auch noch gleich einen Rekord auf.

Superman lockt die Leute also doch noch ins Kino: Der von Zack Snyder („Watchmen - Die Wächter“) inszenierte Superheldenfilm Man of Steel hat in den USA ein überzeugendes Startwochenende hingelegt und sich prompt auf den ersten Platz der dortigen Charts geschoben. Die Erwartung, dass das Superman-Reboot gleich 100 Millionen Dollar einspielen wird, konnte sogar übertroffen werden: Satte 113,1 Millionen Dollar spielte „Man of Steel“ von Freitag bis Sonntag ein. Die Previeweinnahmen dazugezählt, steht das Actionabenteuer in den Vereinigten Staaten sogar schon bei 125,1 Millionen Dollar. Dieses Ergebnis bedeutet sogar einen kleinen Meilenstein: Kein im Juni angelaufener Film startete je so erfolgreich. Bisher hatte Toy Story 3 mit 110,3 Millionen Dollar diesen Rekord inne.

Auch der Neueinsteiger auf Platz 2 der US-Charts darf sich über ein sehr gutes Ergebnis freuen: Die Apokalypse-Komödie Das ist das Ende spielte am ersten Wochenende 20,5 Millionen Dollar ein. Zusammen mit dem Geld, das schon vor dem Wochenende eingenommen wurde, liegt starbesetzte Film von und mit Seth Rogen („The Green Hornet“) bei insgesamt 32,8 Millionen Dollar. Damit wurden die Produktionskosten von 32 Millionen Dollar bereits jetzt schon wieder eingespielt.

Auf dem dritten Rang befindet sich nach wie vor Die Unfassbaren - Now You See Me. Der Thriller von Filmemacher Louis Leterrier („Kampf der Titanen“) konnte noch einmal 10,3 Millionen Dollar in die Kassen spülen und liegt bei einem Gesamtergebnis von 80 Millionen Dollar in den USA und 107,7 Millionen Dollar weltweit. In der vierten Woche musste Fast & Furious 6 die Spitzenplätze räumen. Die 9,4 Millinen Dollar Einnahmen am vergangenen Wochenende sind aber noch immer stark. Vor allen Dingen sind die 219,5 Millionen Dollar in den Vereinigten Staaten und die 636,8 Millionen Dollar weltweit ein Grund, die Korken knallen zu lassen, denn damit ist „Fast & Furious 6“ der erfolgreichste Teil des Franchise.

Der Spitzenreiter der Vorwoche, The Purge - Die Säuberung, landete mit 8,2 Millionen Dollar nur noch auf dem fünften Rang. Ein herber Absturz, der aber angesichts eines Einspielergebnisses von 51,8 Millionen Dollar in den USA und bisher 58,5 Millionen Dollar weltweit bei einem Budget von nur 3 Millionen Dollar leicht zu verkraften sein dürfte.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare