Filmhandlung und Hintergrund

Kurierreiter John Wayne nimmt sich einer Frau und deren Sohn an, die auf Indianergebiet leben.

Kurierreiter Hondo trifft auf dem Gebiet der Apachen auf Angie Lowe, die dort mit ihrem Sohn lebt. Dem nichtsnutzigen Ehemann begegnet Hondo kurz darauf und sieht sich gezwungen, ihn zu erschießen, ohne zu ahnen, um wen es sich handelt. Zur gleichen Zeit sind die Apachen erbost darüber, dass die Armee nicht gewillt ist, einen Vertrag einzuhalten. Hondo gerät in ihre Gefangenschaft und wird durch Angie gerettet, die nicht ganz uneigennützig behauptet, dass Hondo ihr Ehemann ist.

Bilderstrecke starten(32 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Man nennt mich Hondo

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Man nennt mich Hondo: Kurierreiter John Wayne nimmt sich einer Frau und deren Sohn an, die auf Indianergebiet leben.

    Solider 3-D-Western, den John Wayne eigentlich nur produzieren wollte, sich aber gezwungen sah, die Hauptrolle zu übernehmen, nachdem Western-Star Glenn Ford aufgrund früherer schlechter Erfahrungen mit Regisseur John Farrow abgesagt hatte. Überraschender Aspekt des Films ist, dass die Indianer als relativ ehrenwert dargestellt werden, während es die Armee ist, die sich nicht an ihr Wort hält. Nichtsdestoweniger soll der Zuschauer natürlich das Gemetzel der Soldaten an den Indianern begrüßen.

News und Stories

  • Alles übers neue 3D-Kino

    Alles übers neue 3D-Kino

    Flammen, die das Publikum zu verschlingen drohen? Neue 3D-Technik macht's möglich. Alle Hintergründe und alle Kinos mit aktuellem 3D-Programm.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare