Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mamma Mia! Here We Go Again
  4. News
  5. „Mamma Mia 3“: Wird es eine weitere Fortsetzung geben?

„Mamma Mia 3“: Wird es eine weitere Fortsetzung geben?

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

Mamma Mia! Here We Go Again Poster

Nach ungewöhnlich langer Wartezeit startete am 19. Juli 2018 endlich „Mamma Mia: Here We Go Again“ in unseren Kinos. Wird es noch einen dritten Teil des erfolgreichen ABBA-Musicals geben?

„Mamma Mia: Here We Go Again“ – Making of

Gibt es Pläne für Teil 3?

Bisher hat sich Universal Pictures noch nicht zu einem dritten Teil geäußert. Hier müssen sich die Fans in Geduld üben und hoffen, dass dem Studio das Einspielergebnis hoch genug ist, damit sich „Mamma Mia 3“ finanziell lohnt. Bei seinem Budget von 75 Millionen US-Dollar hat „Mamma Mia 2“ schon 345 Millionen Dollar eingespielt (Stand: 27.08.2018). So sieht es aus finanzieller Sicht schon sehr gut für einen dritten Teil aus.

Die Stars wären wieder dabei

In einem Interview mit RadioTimes.com sagten Amanda Seyfried (Sophie Sheridan) und Lily James (die junge Donna Sheridan), dass sie bei einem dritten Teil auf jeden Fall wieder dabei wären. James hat schon eine Idee zum Titel und witzelte: „Wir haben schon darüber gelacht, dass er ‚Mamma Mia! Der DNA Test‘ heißen könnte. Endlich erfährt man, wer der Vater ist.“ Auch Christine Baranski (Tanya) wäre sofort bei „Mamma Mia 3“ dabei und meinte: „Wir sind bereit für die nächste Fortsetzung, denn es macht einfach so viel Spaß“. Auch Pierce Brosnan wäre definitiv wieder mit an Bord, mahnte aber an: „Wir sollten ihn besser schnell machen“.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
11 Musical-Filme, die jeder gesehen haben sollte

Warum „Mamma Mia 3“ nicht erscheinen könnte

Brosnans Anmerkung ist nicht ganz unberechtigt, schließlich sind zwischen Teil 1 und 2 satte zehn Jahre ins Land gegangen. Schuld daran waren rechtliche und inhaltliche Probleme, die nun die Umsetzung von „Mamma Mia 3“ gefährden könnten. Damals stellte sich der ABBA-Komponist Benny Andersson gegen „Mamma Mia: Here We Go Again“, weil er kein Interesse daran hatte, noch weitere Rechte an seinen Songs freizugeben. Er forderte eine gute Filmidee von ‘Mamma Mia!‘-Autorin Catherine Johnson, um seine Meinung zu ändern.

Offensichtlich hatte die Autorin lange Zeit keine überzeugende Idee, denn das Drehbuch steckte fast 9 Jahre in der Planungsphase fest. Erst mit der Unterstützung von Autor Richard Curtis („Tatsächlich… Liebe“) und Regisseur Ol Parker („Best Exotic Marigold Hotel“) konnte schließlich ein Skript fertiggestellt werden. Es darf bezweifelt werden, dass sich Musiker Benny Andersson nun noch von einer weiteren Fortsetzung überzeugen lässt. Zumal die Geschichte in „Mamma Mia 2“ mit der Eröffnung des Hotels und der Geburt des Babys zu einem befriedigenden Abschluss gekommen ist.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Die 11 besten Tanzszenen aus Filmen, die keine Musicals sind

Lieder aus der dritten Reihe

Im musikalischen Bereich spricht auch einiges gegen einen dritten Teil. Liefen im ersten Film noch alle Superhits von ABBA, musste man in „Mamma Mia: Here We Go Again“ schon auf etwas unbekanntere Songs der schwedischen Kultband zurückgreifen. Außerdem wurden Lieder wie „Super Trouper“ oder „The Name of the Game“ noch einmal gesungen. Auch wenn die Musiknummern nach wie vor Spaß machen, zeigen sich schon erste Verschleißerscheinungen.

Nenn uns deine Lieblingsfilme und wir erraten dein Sternzeichen!

Die Musical-Nummern in „Mamma Mia 3“ würden wahrscheinlich nur noch wie ein müder Aufguss wirken und auf Songs zurückgreifen, die nur noch Hardcore-Fans bekannt sind. Davon haben weder die Stars noch die Zuschauer etwas. Doch wer weiß, vielleicht gibt es noch eine Überraschung und Teil 3 erscheint trotz aller Bedenken doch. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare