Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Magic Mike
  4. News
  5. X-Men Apocalypse: Neuzugang Olivia Munn als Psylocke

X-Men Apocalypse: Neuzugang Olivia Munn als Psylocke

X-Men Apocalypse: Neuzugang Olivia Munn als Psylocke

Nachdem Hollywoods jüngster weiblicher Megastar kürzlich durchblicken ließ, dass ihre Zeit als Mutantin Mystique bald abgelaufen sein könnte (die Rede ist natürlich von Jennifer Lawrence), gesellt sich nun Olivia Munn zum Ensemble von Bryan Singers X-Men: Apocalypse.

Olivia Munn wird im kommenden X-Men-Abenteuer in die Haut von Batsy Braddock alias Psylocke schlüpfen. Diese Mutantin verfügt über außergewöhnliche mentale Fähigkeiten: Sie ist in der Lage mittels Gedankenkraft kleine wie große Objekte zu bewegen oder schweben zu lassen; sie kann Schilde aus geistiger Energie formen, pychokinetische Stöße aussenden und mit ihrer Kraft sogar tödliche Psi-Klingen erschaffen. Darüber hinaus kann sie Gedanken lesen, Menschen manipulieren und über große Entfernungen hinweg telepathisch kommunizieren. Munn wurde in den USA ursprünglich als Moderatorin bekannt. In jüngerer Zeit war sie zudem in Filmen wie Magic Mike und Mortdecai zu sehen. Mit ihr als Psylocke wird nun ein komplett neuer Charakter in die X-Men-Saga eingeführt werden.

Neuzugänge in X-Men: Apocalypse sind auch Channing Tatum in der Rolle von Gambit und Ben Hardy als Angel. Beide Figuren traten zwar schon in früheren X-Men-Filmen (X-Men: Der letzte Widerstand und X-Men Origins: Wolverine) in Erscheinung, wurde seinerzeit aber von anderen Schauspielern verkörpert. Neu im Cast sind überdies Sophie Turner, Tye Sheridan und Alexandra Shipp. Sie werden die jüngeren Versionen von Jean Grey, Cyclops und Storm spielen. In X-Men: Apocalypse, der bei uns am 19. Mai 2016 startet, bekommen es die Schüler von Professor X (James McAvoy) mit dem ersten und mächtigsten aller Mutanten En Sabah Nur (Oscar Isaac) zu tun.

(Bild: Kurt Krieger)