Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Madame Web
  4. News
  5. Er hätte den Film retten können: MCU-Star sollte ursprünglich in jüngstem Marvel-Flop mitspielen

Er hätte den Film retten können: MCU-Star sollte ursprünglich in jüngstem Marvel-Flop mitspielen

Er hätte den Film retten können: MCU-Star sollte ursprünglich in jüngstem Marvel-Flop mitspielen
© IMAGO / Everett Collection

Die meisten Marvel-Fans wurden von „Madame Web“ leider eher enttäuscht. Nun wurde eine gestrichene Szene offenbart, die den Film womöglich hätte aufwerten können.

Im Februar erreichte uns der erste Marvel-Film des Jahres – welcher sich jedoch eher als Enttäuschung entpuppte: „Madame Web“. Der Film spielte bislang nur 99,8 Millionen US-Dollar ein, was bei einem geschätzten Budget von etwa 100 Millionen US-Dollar ein schwerer Schlag für Sony ist (via Box Office Mojo und CBR). Daher überraschen die Bewertungen auf Rotten Tomatoes nur wenig: Die Kritiker*innen verliehen „Madame Web“ schlappe 12 %, die Zuschauer*innen durchwachsene 57 %.

Der Film gehört zu Sonys Spider-Man-Universum (SSU) und ist aktuell nicht Teil des Kanons des Marvel Cinematic Universe (MCU). Dazu wäre es jedoch beinahe gekommen: Ursprünglich sollte nämlich Tom Holland als Peter Parker alias Spider-Man in dem Film vorkommen. Dies wurde nun durch eine Konzeptzeichnungen des Künstlers Sebastian Meyer offenbart, der beispielsweise auch Konzeptgrafiken für „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ erschuf. Die „Madame Web“-Zeichnung seht ihr hier:

„Konzeptzeichnungen von Tom Hollands Spider-Man im Kampf gegen Ezekiel Sims in ‚Madame Web‘.“

Anzeige

Zuletzt sahen wir Holland als Spider-Man in „Spider-Man: No Way Home“. Wie es für ihn in „Spider-Man 4“ weitergehen könnte, erfahrt ihr in diesem Video:

Diese Rolle sollte Spider-Man in „Madame Web“ spielen

Da sich Ezekiel und Spider-Man in dem ersten Bild in der Luft hoch über einer Stadt befinden und in dem zweiten Bild an der Seite eines Gebäudes herunterfallen, ist davon auszugehen, dass es sich bei der gestrichenen Sequenz womöglich um eine Art Traumsequenz handeln könnte: In „Madame Web“ hat Ezekiel Visionen zukünftiger Ereignisse und möglicher verschiedener Zeitlinien, in denen ihn die Spider-Women um unter anderem Julia Cornwall (Sydney Sweeney) und Cassandra Webb (Dakota Johnson) töten.

Anzeige

Da die anderen Konzeptzeichnungen zu „Madame Web“-Sequenzen sich überwiegend in dem Film verwirklicht haben, war es anscheinend tatsächlich geplant, Spider-Man in der Handlung zu inkludieren (via CBR). Dies hätte den ersten Auftritt eines Spider-Man im SSU markiert und als eine direkt Verbindung zum MCU gedient. Warum dieser Plan letztendlich verworfen wurde, ist nicht bekannt. Ein Grund dafür könnte die einjährige Schauspielpause sein, die Holland vergangenen Juni ankündigte.

Alle „Spider-Man“-Filme, sprich alle Tom-Holland-, Andrew-Garfield-, Tobey-Maguire- und „Spiderverse“-Filme, könnt ihr auf Netflix beispielswiese mit einem Abo bei MagentaTV streamen. Dank eines aktuellen Angebots erhaltet ihr bei MagentaTV ein Netflix-Standard-Abo mit Werbung sowie RTL+ Premium und mehr. In den ersten sechs Monaten gibt es dieses Angebot komplett ohne Aufpreis.

Wie gut kennt ihr euch mit den „Spider-Man“-Filmen aus? Testet euer Wissen mit diesem Quiz:

„Spider-Man“-Quiz: Wie gut kennst du den Helden aus dem Marvel-Universum?

Hat dir "Er hätte den Film retten können: MCU-Star sollte ursprünglich in jüngstem Marvel-Flop mitspielen" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige