Madame Bäurin

  

Filmhandlung und Hintergrund

Von Franz Xaver Bogner inszeniertes heftiges Aufeinanderprallen von bayerischer Stadt- und Landbevölkerung während des 1. Weltkriegs (nach dem gleichnamigen Roman von Lena Christ).

Bayern im ersten Weltkrieg. Auf dem Schiermoserhof prallen zwei Welten aufeinander als die Damen der Familie Schäuflein aus der Stadt eintreffen, um den Sommer auf dem Land zu verbringen. Besonders die Schiermoserin kann mit den Sommerfrischlerinnen wenig anfangen. Ihr Sohn Franz findet dagegen Gefallen an der hübschen Schäuflein-Tochter Rosalie, die sich sogar für die harte Landarbeit erwärmt. Während sich die Schiermoserin vor einer „Madame Bäuerin“ als Schwiegertochter fürchtet, begeistert sich ihr Mann für die technischen Errungenschaften des neuen Zeitalters.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

1,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Madame Bäurin: Von Franz Xaver Bogner inszeniertes heftiges Aufeinanderprallen von bayerischer Stadt- und Landbevölkerung während des 1. Weltkriegs (nach dem gleichnamigen Roman von Lena Christ).

    Franz Xaver Bogner hat in gewohnt gekonnter Weise den Roman der bayerischen Schriftstellerin Lena Christ für das Fernsehen verfilmt. Das plötzliche Aufeinandertreffen von Stadt und Land zur Zeit des ersten Weltkriegs ist für den Zuschauer mal ausgesprochen anrührend, mal urkomisch und immer sehr unterhaltsam. 1993 wurde der Regisseur für den Film „Madame Bäuerin“ mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Madame Bäurin