Rosamund Pike wird CIA-Agentin

Ehemalige BEM-Accounts  

Eine Oscar-Nominierung kann der Schauspielkarriere einen ganz schönen Schub nach vorne verschaffen.

Fleißiges Bienchen: Rosamund Pike Bild: Kurt Krieger

Nach ihrem gänsehauterzeugenden Auftritt in „Gone Girl“ ist Rosamund Pike gefragter denn je. Ende vergangenen Jahres brachte sie ihren zweiten Sohn zur Welt, und jetzt ist sie wieder bereit für neue Aufgaben.

Eine davon bietet sich gerade mit dem Polit-Thriller „High Wire Act“. Darin wird sie eine CIA-Agentin spielen, die in den 80er Jahren Undercover in die amerikanische Botschaft von Beirut eingeschleust wird, um einen ehemaligen Diplomaten zu beschützen, der sein Amt wieder aufgenommen hat, um einen früheren Kollegen zu retten.

Rosamund Pike wird damit „Mad Men„-Star Jon Hamm unterstützen, der die Hauptrolle des US-Diplomaten übernimmt. Für die Regie ist Brad Anderson verantwortlich, der bereits mit „The Call“ und „Der Maschinist“ ein paar atmosphärische Thriller geschaffen hat.

Keine Zeit für Langeweile

Zuvor wird Rosamund Pike in „Return to Sender“ neben Nick Nolte zu sehen sein. Nach ihrer Babypause stehen mit „A United Kingdom“, „The Bends“ und „HHHH“ noch weitere Projekte auf dem Drehplan.

Zu den Kommentaren

Kommentare