Regisseur Eli Roth hat in seinen beiden Horrorfilmen „Hostel“ gequält und gefoltert. Sein liebstes Opfer wäre aber Kate Hudson.

Eli Roth würde am liebsten die süße Kate Hudson quälen Bild: Kurt Krieger, Sony Pictures

Denn der Filmemacher will sich an der 28-jährigen Hollywoodschönheit für ihre Filme rächen. Für Eli Roth ist es jedes Mal die reinste Folter, wenn er sich die romantischen Komödien von Kate Hudson ansehen muss: „Wenn ich wählen müsste, ob ich mir ‚Liebe auf Umwegen‚ anschaue oder mich wegen der blutigen Szenen in ‚Hostel 2‚ übergeben muss, würde ich mich immer für die zweite Option entscheiden.“

Was Kate Hudson zu Roths Fantasien sagt, ist nicht bekannt. Doch in nächster Zeit braucht sie sich auch keine Sorgen zu machen, denn Roth will keinen dritten Teil seiner Horrorreihe drehen: „Es gibt ‚Hostel‚ und ‚Hostel 2‘ und nicht mehr. Ich hasse diese lahmen dritten Teile, und ich will keinen davon machen. Ich wünschte, ‚Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel‚ würde es nicht geben, und auch von ‚Spider-Man 3‚ war ich enttäuscht. Mit ‚Hostel‘ wird das nicht passieren.“

Ein Ende mit Schrecken

Ob sich Roth am Ende auch an seinen Vorsatz halten wird oder doch der Wunsch, Kate Hudson zu verpflichten und quälen, größer ist, bleibt abzuwarten. Bis dahin startet mit „Hostel 2“ am 14. Juni das Finale von Roths Horrorreihe, und der Regisseur verspricht, dass es ein blutiger Abschluss wird.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare