1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mad Max: Fury Road
  4. News
  5. George Miller spricht über Charlize Therons Zukunft in "Mad Max"

George Miller spricht über Charlize Therons Zukunft in "Mad Max"

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Mad Max: Fury Road Poster
© Warner

„Mad Max: Fury Road“ ist vermutlich die positive Überraschung des Jahres und könnte durch seinen Erfolg den Auftakt zu einer neuen Trilogie in der dystopischen Wüste um den ehemaligen Cop Max Rockatansky einläuten. Doch wie geht es in den Fortsetzungen mit Imperator Furiosa, gespielt von Charlize Theron, weiter? Der Regisseur George Miller hat sich nun zu dieser Personalie geäußert.

Im Mai diesen Jahres fegte „Mad Max: Fury Road“ durch die Kinos und trat den beeindruckenden Beweis an, dass George Miller seinen Namenszusatz „Mastermind“ zurecht trägt. Der Regisseur und Co-Autor hat bereits angekündigt, dass er gerne eine neue Trilogie um Mad Max erzählen will, solange ihm das Studio grünes Licht gibt.

Die große Frage ist aber nicht nur, wie es mit Max weitergeht, sondern welche Rolle Imperator Furiosa in den Fortsetzungen spielt? Dass Charlize Theron mit ihrer Darbietung der eigentliche Star der Geschichte ist und nicht Tom Hardy, der immerhin den Titelhelden spielt, wurde schnell deutlich und Furiosa in eine Reihe mit den starken Frauen des Actionkinos wie Ellen Ripley oder Sarah Connor gestellt.

Gegenüber Digital Spy hat George Miller nun aber Äußerungen getätigt, die allen Fans von Furiosa nicht gefallen dürften.

“I’m not sure, is the answer. She’s not in the Mad Max story, but in one of the stories there’s an interaction between . I can’t really say more than that because it’s still in progress.“

„Ich bin nicht sicher, ist die Antwort. Sie ist nicht in der Geschichte der ‚Mad Max‘-Fortsetzung, aber in einer der Geschichten ist eine Interaktion zwischen Max und Furiosa. Ich kann wirklich nicht mehr sagen, da es immer noch in der Entwicklung ist.“

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
16 außergewöhnliche Film-Heldinnen

Es sieht schlecht aus für Furiosa

Zwar ist die Aussage von George Miller ziemlich kryptisch gehalten, denn er lässt leider offen, was es mit jener ominösen Interaktion auf sich hat, aber man kann dennoch davon ausgehen, dass Charlize Theron nicht als Imperator Furiosa zurückkehren wird. Dies würde auch zu dem bisherigen Verlauf der „Mad Max“-Reihe passen, die ihrem Titelhelden folgt, der wiederholt in neue Situationen gebracht wird und außer Max gibt es kaum eine Verbindung zwischen den einzelnen Teilen.

Weiterhin fügt sich dies auch stimmig in den Umstand, dass Tom Hardy bereits im Februar sein Mitwirken an drei weiteren Filmen bestätigt hat, während Charlize Theron im Mai noch behauptete, nichts von einer möglichen Fortsetzung zu wissen. Zwar lässt die geheimnisvolle Interaktion, von der Miller sprach, die Interpretation zu, dass Theron in einem Cameo erneut auftaucht, aber die Frage ist, ob die Fans ihres Charakters nicht auf solch ein halbgares Zitat dankend verzichten.

Die Fortsetzung läuft derzeit unter dem Arbeitstitel „Mad Max: The Wasteland“, der allerdings noch geändert werden kann. Wann mit einem Kinostart zu rechnen ist, kann man derzeit leider nicht absehen, da die Entwicklung noch in einem frühen Stadium ist.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare