Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mad Max
  4. News
  5. Tom Hardy wieder mal hochkriminell

Tom Hardy wieder mal hochkriminell

Ehemalige BEM-Accounts |

Mad Max Poster
© Kurt Krieger

Tom Hardy steht in Verhandlungen, die Hauptrolle in einem Projekt über die legendären Mafioso „Reggie“ und „Ronnie“ Kray zu spielen.

Tom Hardy lässt auf der Leinwand gerne seine kriminelle Ader raus Bild: Kurt Krieger

Tom Hardy

Darin greift Helgeland das Leben der eineiigen Zwillinge Ronald und Reginald Kray auf, die in den Fünfziger und Sechziger Jahren die organisierte Kriminalität im Londoner East End beherrschten. Sie waren an bewaffneten Raubüberfällen, Brandstiftung und Schutzgelderpressung beteiligt und scheuten auch vor der Ermordung von Konkurrenten oder Zeugen nicht zurück. Nach ihrer Verhaftung durch Scotland Yard 1968 wurden sie zu lebenslanger Haft verurteilt.

Für das Projekt soll Hardy, der ab Mitte Juni mit „Locke“ in den deutschen Kinos zu sehen sein wird, in eine Doppelrolle schlüpfen und sowohl Ronnie als auch Reggie Kray spielen. Zeit hat er ja: Ursprünglich wollte nämlich Regisseur David Yates das Leben der Mafia-Legende Al Capone mit ihm in der Hauptrolle verfilmen. Doch der wurde für eine neue Verfilmung von „Tarzan“ rekrutiert - so dass der Gangsterstreifen mit Tom Hardy erst mal auf Eis liegt. Die Dreharbeiten des „Mad Max„-Reboots „Mad Max: Fury Road“ sowie der Bestsellerverfilmung „Kind 44“ sind auch rum - war also höchste Zeit für ein neues Projekt.

Doppelt verdient besser

Auf legendäre Kriminelle scheint sich Tom Hardy ja geradezu zu spezialisieren: Doch egal, ob er den ultragefährlichen Häftling Charles „Bronson“ spielte oder in „The Dark Knight Rises“ den Comic-Superschurken Bane zum Leben erweckte - mimisch betrachtet, war es bis dato immer ein Erlebnis. Jetzt also Capone und die Kray-Zwillinge…

Bleibt nur die Frage, ob er für die Doppelrolle folgerichtig auch die doppelte Gage erhält. Und falls nicht: Wer den Mut gehabt hat, ihm das ins Gesicht zu sagen…

News und Stories