Ma wing ching

  1. Ø 0
   1997
Ma wing ching Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Ma wing ching: Der Provinzler Ma Wing Jing macht sich in Shanghai als ehrgeiziger Gangster einen Namen. Nachdem er Opfer eines Verrates wird, schlägt er sich wieder auf die Seite des Rechts. Hongkong-Action mit einfallsreichen Kampfszenen, schwarzem Humor und einer Portion Melodrama.

Ma Wing Jing flieht mit seinem älteren Bruder aus der armen Provinz nach Shanghai. Statt Gold auf den Straßen zu finden, müssen sie sich als Kulis durchschlagen, bis Ma ins Gangstergewerbe wechselt und neues Terrain zwischen den beiden herrschenden Banden erobert. Sein Ehrgeiz vergiftet seine Freund- und Liebschaft, bis er sich, verraten von der Geliebten und schwer verwundet, wieder auf die Seite des Rechts schlägt.

Provinzler macht sich in Shanghai als ehrgeiziger Gangster einen Namen, schlägt sich aber wieder auf die Seite des Rechts. Melodramatische Hongkong-Action mit einfallsreichen Kampfszenen und schwarzem Humor.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Handwerkliches gelungenes Hongkong-Kino, das alles bietet, was das Hongkong-Herz begehrt: Einfallsreiche wie erstaunliche Kampf- und Stuntchoreografien in interessanter Kameraoptik präsentiert, harte Action, schmalzige Melodramatik, drastischer Humor und mit Takeshi Kaneshiro aus „Fallen Angels“ und Yuen Biao zwei attraktive, gelenkige Hauptdarsteller.

Kommentare