Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. M3GAN
  4. News
  5. Chucky-Schöpfer äußert sich zur Killerpuppe M3GAN – blutigere Horror-Version in Arbeit

Chucky-Schöpfer äußert sich zur Killerpuppe M3GAN – blutigere Horror-Version in Arbeit

Chucky-Schöpfer äußert sich zur Killerpuppe M3GAN – blutigere Horror-Version in Arbeit
© Universal Pictures

Bei M3GAN denken nicht wenige an die bekannteste Killerpuppe Chucky. Nun hat sich dessen Schöpfer zur Killer-Konkurrenz geäußert und den Neuankömmling begrüßt.

Poster

M3GAN

Spielzeiten in deiner Nähe

Die bekannteste, beliebteste und berüchtigste Killerpuppe der Filmgeschichte dürfte zweifellos Chucky sein. Seit der Serienkiller Charles Lee Ray (Brad Dourif) 1988 kurz vor seinem Ableben mit einem magischen Ritual Besitz von einer Spielzeugpuppe ergriffen hat, hat Chucky in insgesamt sieben Filmen und einem Reboot unglückliche Seelen heimgesucht und Fans auf aller Welt höllisch gut unterhalten. Seit 2021 gibt es mit „Chucky“ zudem eine Serie, die als direkte Fortsetzung der Filme gilt.

„Chucky – Die Mörderpuppe“ könnt ihr ungeschnitten über Amazon streamen

Kein Wunder also, dass kein Weg an Chucky vorbeiführt und sich jede Killerpuppe mit dem Urvater des bösen Puppentheaters messen lassen muss. Das gilt natürlich auch für M3GAN, die als hochentwickelter, lernfähiger Android mit beispielloser künstlicher Intelligenz den beschränkten physischen Fähigkeiten von Chucky weit überlegen ist. Dennoch wird auch sie sich der argwöhnischen Musterung durch Chucky und dessen Schöpfer Don Mancini beugen müssen. Schon im vergangenen Jahr gab es einen ersten Seitenhieb über Twitter von der rothaarigen Killerpuppe:

Chucky: „Ein weiser Ratschlag: Leg dich nicht mit dem Chuck an.“

M3GAN: „Lol, Chucky, ich bitte dich.“

Wesentlich freundlicher reagiert dagegen Don Mancini, der M3GAN kurz vor dem Kinostart (hierzulande am 12. Januar 2023) über Instagram willkommen geheißen hat:

„Willkommen im Puppenhaus, M3GAN. Hut ab vor dem Neuling an ihrem Eröffnungswochenende! Ich kann es kaum erwarten, dich in Aktion zu sehen. Und ich weiß, dass Chucky genauso empfindet.“

Mit diesen warmen Worten von Mancini und seinem Chucky zum Kinostart kann es ja nur gut laufen für den allerersten Horrorfilm des Jahres 2023. Welche weiteren Horrorwerke ihr erwarten dürft, seht ihr in unserem Video.

„M3GAN“: Wesentlich härtere Fassung für das Heimkino denkbar

In Deutschland wird „M3GAN“ mit einer Altersfreigabe ab 16 Jahren in die Kinos kommen. Es wird also ein Horrorvergnügen mit etwas härterer Gangart, was sich bereits im Trailer angedeutet hat. Doch ursprünglich war der Film noch blutiger und brutaler angelegt. Das enthüllte Drehbuchautorin Akeela Cooper in einem Gespräch mit Los Angeles Times:

„Ich möchte Universal nicht anschwärzen, ich liebe sie, und ich verstehe, dass – als der Trailer viral ging – Teenager hinzukamen und man will, dass sie ihn auch ansehen können. Es sollte [eventuell] zum gegebenen Zeitpunkt eine Unrated-Version erscheinen. Ich habe gehört, dass diese in Arbeit ist. Aber ja, [die ursprüngliche Fassung] war viel härter. Die Zahl der Opfer im Drehbuch war höher als im Film. Es war kein Massaker vom Ausmaß eines Gabriels [in ‚Malignant‘], aber sie tötete einen Haufen mehr Leute. Darunter ein paar Figuren, zu denen [Produzent] James [Wan] sagte: ‚Mir gefällt, was du mit diesen Leuten gemacht hast, aber ich will, dass sie leben.‘ Ich war gnadenlos, aber so bin ich nun mal. Mein Humor ist extrem düster.“

Die zugrundeliegende Idee lautete nicht ohne Grund „Chucky – Die Mörderpuppe“ trifft auf „Shopping“. In letzterem werden Teenager*innen in einem Einkaufszentrum von neuartigen Wachrobotern geradezu zerfetzt, der Film war bis 2014 indiziert. Dennoch hat auch die „M3GAN“-Kinofassung ihre Reize. So verriet Regisseur Gerard Johnstone, dass die neuen Szenen, die er für die FSK:16er-Fassung gedreht hat, den Film gar mehr in Richtung Grusel verschoben haben (via Gamesradar):

„Was mich wirklich begeistert hat, ist, dass diese Szenen, als wir sie neu gedreht haben, viel effektiver sind. Es ist wie: ‚Ja, man muss an bestimmten Stellen schneiden‘. Aber es macht Spaß, sich auf den Sound und die Vorstellungskraft zu verlassen. Wir versuchten, diese PG-13-Freigabe (US-amerikanische Freigabesystem, Anm. d. Red.) zu erhalten und ich dachte: ‚Das ist so viel schlimmer [geworden] als das, was wir vorher hatten.‘“

„M3GAN“ könnte also ein Kandidat für eine spätere Doppel-Disc-Veröffentlichung mit Kinofassung und blutigerer Unrated-Fassung sein.

Wetten, wir können erraten, welche Art von Horrorfilm ihr am liebsten schaut? Testet uns:

Wir erraten, welche Horrorfilme ihr am liebsten schaut! Stimmt es?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.