Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Lower Level

Lower Level

Filmhandlung und Hintergrund

Daß sich Wolkenkratzer hervorragend als Schauplätze für Verfolgungsjagden auf Leben und Tod eignen, hat bereits John McTiernan in „Stirb langsam“ bewiesen. Auch der Spezialistin für harten Thrill, Kristine Peterson („Eine verhängnisvolle Verbindung“) sind spannende Jagdszenen im Hochhauslabyrinth gelungen. Dazu trägt vor allem die Ortskenntnis bei, aus der jeder der Handelnden seinen Vorteil zu ziehen sucht. „American...

Als die erfolgreiche Architektin Hillary abends das von ihr entworfene Bürohochhaus verlassen will, sind alle Ausgänge verschlossen. In der Tiefgarage trifft sie auf ihren Freund Craig, und nach anfänglichem Streit lieben sich die beiden in Hillarys Wagen - nicht ahnend, daß Sam, der Wachmann, der eine krankhafte Leidenschaft für Hillary hegt, sie über Monitor beobachtet. Er manipuliert die Aufzüge und läßt Craig in einen Schacht stürzen. Jedes Mittel, auch Mord, ist ihm recht, um Hillary eine Nacht lang für sich zu haben. Doch Hillary setzt sich zur Wehr, es kommt zur erbitterten Jagd im Hochhaus, bei der auch Craig mitmischt.

Einem liebeskranken Wachmann sind alle Mittel recht, um mit dem Objekt seiner Begierde eine Nacht verbringen zu können. Schauplatz dieses Thrillers ist ein Hochhaus, in dem wilde Verfolgungsjagden stattfinden.

Darsteller und Crew

  • David Bradley
  • Elizabeth Gracen
  • Jeff Yagher
  • Kristine Peterson
  • W. K. Border
  • Michael Leahy

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Daß sich Wolkenkratzer hervorragend als Schauplätze für Verfolgungsjagden auf Leben und Tod eignen, hat bereits John McTiernan in „Stirb langsam“ bewiesen. Auch der Spezialistin für harten Thrill, Kristine Peterson („Eine verhängnisvolle Verbindung“) sind spannende Jagdszenen im Hochhauslabyrinth gelungen. Dazu trägt vor allem die Ortskenntnis bei, aus der jeder der Handelnden seinen Vorteil zu ziehen sucht. „American Fighter“ David Bradley überzeugt als Psychopath mit romantischer Ader, die anderen Charaktere bleiben dagegen relativ unausgearbeitet. Die nur langsam auf Touren kommende Geschichte läßt Thriller-Freunde allemal auf ihre Kosten kommen.
    Mehr anzeigen