Filmhandlung und Hintergrund

Das Regiedebüt von Drehbuchautor Pete Shaner („Shootfighter 2“) ist eine heiter-beschwingte und äußerst redselige Beziehungskomödie mit Märchentouch. In der männlichen Hauptrolle überzeugt Bill Campbell („Bram Stokers Dracula“) als smarter Shakespeare-Fan. „Dirty Dancing“-Star Jennifer Grey macht als toughe Ärztin eine prima Figur. Der Mann im Hintergrund, der die amourösen Fäden zieht, ist Tim Curry, der an...

Den Literaturprofessor Steve quält seit langem die Frage, wie man die Liebe unsterblich macht. Sein ganzes Leben ist daher auch völlig auf Shakespeare und Co. ausgerichtet. Als er die Ärztin Megan kennenlernt, trifft ihn Amors Pfeil mitten ins Herz. Megan hat ihre ganz eigene Theorie über die große Liebe und kann mit Steves altmodischen Ansichten nur bedingt etwas anfangen. Aber Gott sei dank ist da ja noch ein Engel auf Erden, der von seinem Boß den Auftrag bekommen hat, die beiden endgültig zusammenzubringen.

Literaturprofessor Steve ist auf der Suche nach unsterblicher Liebe. Bisher hat er sie nur in Büchern gefunden, dann trifft er Ärztin Megan. Doch muß Amor noch einige Pfeile abschießen, um die beiden zusammenzubringen. Heiter-beschwingte Beziehungskomödie mit Märchentouch.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Das Regiedebüt von Drehbuchautor Pete Shaner („Shootfighter 2“) ist eine heiter-beschwingte und äußerst redselige Beziehungskomödie mit Märchentouch. In der männlichen Hauptrolle überzeugt Bill Campbell („Bram Stokers Dracula“) als smarter Shakespeare-Fan. „Dirty Dancing“-Star Jennifer Grey macht als toughe Ärztin eine prima Figur. Der Mann im Hintergrund, der die amourösen Fäden zieht, ist Tim Curry, der an seiner Rolle als himmlischer Kuppler sichtlich Spaß hat. Ein harmloses Comedy-Vergnügen für Romantikfans.

    Kommentare