"Schwerkraft" gewinnt Max Ophüls Preis 2010

Ehemalige BEM-Accounts  

Die Preise beim 31. Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken sind vergeben! Das Drama „Schwerkraft“ von Maximilian Erlenwein wird als Bester Film ausgezeichnet, darüber hinaus erhält der Film für das Beste Drehbuch eine Trophäre. MIt einem Sonderpreis Schauspiel ehrt die Jury den „Schwerkraft“-Darsteller Fabian Hinrichs. In weiteren Kategorien erhalten „Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung“ von Oliver Kienle und „Die Entbehrlichen“ von Andreas Arnstedt die Verleihförderung von je 9.000 EUR. Als Bester Kurzfilm gewinnt „Schonzeit“ von Irene Ledermann eine Auszeichnung, der Publikumspreis geht in diesem Jahr an „Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung“ von Oliver Kienle. Der Preis als Bester Dokumentarfilm wird an „Nirgendwo.Kosovo“ von Silvana Santamaria und „My globe is broken in Rwanda“ von Katharina von Schroeder verliehen. Als Beste Nachwuchdarsteller werden Nora von Waldstätten und Sebastian Urzendowsky geehrt.

Die Produktion „Suicide Club“ von Olaf Saumer erhält den Interfilmpreis, „Lourdes“ von Jessica Hausner wird mit dem Förderpreis der DEFA-Stiftung ausgezeichnet.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

Kommentare