1. Kino.de
  2. Filme
  3. Lost in Yonkers

Lost in Yonkers

Filmhandlung und Hintergrund

Nach dem 1991 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Theaterstück von Neil Simon entstand Martha Cookidges bittersüße, melancholische Referenz an die frühen 40er Jahre. Dabei drohen Dialoglast und Beziehungssumpf die Schauspielleistungen von Mercedes Ruehl und Richard Dreyfuss bisweilen zu erdrücken.

Die Teenager-Jungs Jay und Artie müssen den Sommer 1942 bei ihrer tyrannischen Großmutter in Yonkers verbringen. Für Kurzweil sorgen einzig ihre geistig ein wenig zurückgebliebene Tante Bella, die sich krampfhaft von der herrischen Mutter abzunabeln versucht, und ihr Onkel Louie, ein großkotizger Kleingauner.

Die zwei Jungs Arty und Jay müssen den Sommer 1942 bei ihrer tyrannischen Großmutter im New Yorker Vorort Yonkers verbringen. Die harten Tage unter der Fuchtel der Matrone werden versüßt von der hübschen aber ein wenig beschränkten Tante Bella, die verzweifelt versucht, sich von der Mutter abzunabeln. Für Kurzweil sorgt auch Onkel Louie, der als Kleingauner ständig auf dem Sprung ist. Als die Großmutter wiederholt eine Beziehung Bellas mit einem Mann unterbindet, schnürt sie endgültig ihr Bündel.

Die zwei Jungs Arty und Jay müssen den Sommer 1942 bei ihrer tyrannischen Großmutter im New Yorker Vorort Yonkers verbringen. Nach einem Theaterstück von Neil Simon entstand Martha Coolidges („Angie“) aufwendig in Szene gesetzte Familienkomödie.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Lost in Yonkers

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nach dem 1991 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Theaterstück von Neil Simon entstand Martha Cookidges bittersüße, melancholische Referenz an die frühen 40er Jahre. Dabei drohen Dialoglast und Beziehungssumpf die Schauspielleistungen von Mercedes Ruehl und Richard Dreyfuss bisweilen zu erdrücken.

Kommentare