Lost in the Living

  1. Ø 0
   2015

Lost in the Living: Drama von Regisseur Robert Manson über den Abstieg eines jungen irischen Musikers, der in Berlin strandet und droht, sich selbst in der Stadt zu verlieren.

Trailer abspielen
Lost in the Living Poster
Trailer abspielen
Alle Bilder und Videos zu Lost in the Living

Filmhandlung und Hintergrund

Lost in the Living: Drama von Regisseur Robert Manson über den Abstieg eines jungen irischen Musikers, der in Berlin strandet und droht, sich selbst in der Stadt zu verlieren.

Berlin — Sehnsuchtsort und Moloch. Durchfeierte Nächte und Absturz. Als der junge irische Musiker Oisín (Tadhg Murphy) mit seiner Band nach Berlin kommt, ist er fasziniert. In den Clubs der Hauptstadt soll die Tour seiner Band beginnen. Oisín taucht ins Nachtleben ab. Ganz vergessen kann er Irland jedoch nicht. Vor allem die Geschichte seiner Familie verfolgt ihn. Seine Mutter ist gestorben, der Vater hat ihn verlassen.

Als Oisín die hübsche Berlinerin Sabine (Aylin Tezel) kennenlernt, verkracht er sich mit seiner Band. Statt weiterzuziehen, will er bleiben, die Stadt kennenlernen und sich verlieren. Gemeinsam mit Sabine driftet Oisín ab. Doch als er von seiner Band zurückgelassen wird, muss der Sänger feststellen: Sabine hat eigentlich einen Freund. Ohne jeden Halt geht Oisín verloren.

„Lost in the Living“ — Hintergründe

Regisseur Robert Manson inszeniert die tragische Geschichte eines Drifters, der sich in der Hauptstadt verliert. Glanz und Gosse liegen in Berlin eng beieinander. Das Drama wurde auf dem Achtung Berlin Festival 2015 mit dem Preis für die Beste Regie ausgezeichnet.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare