1. Kino.de
  2. Filme
  3. Lost In Generation

Lost In Generation

Kinostart: 01.06.2006

Filmhandlung und Hintergrund

Humorvoller Mix aus Kurzfilmen und Interviews über die Probleme dreier lesbischer Frauen.

„Bye Bye Antonia“: Teenager Antonia ist sich über ihre sexuelle Ausrichtung noch im unklaren. Doch das Umfeld verlangt eine Entscheidung. Und nur eine. „Cherchez la butch“: Die vierzigjährige Elke sucht immer noch nach ihrem romantisch überhöhten Idealtyp. Bislang frustrierend vergeblich. „Helena“: Die alte Helena fühlt sich allein und von der Gesellschaft unerwünscht. Doch mit dem Gedanken an Freitod keimen Wut und Willen.

Drei Frauen aus drei Generationen mit drei bestimmt nicht nur für Lesben typischen Problemen in einer unkonventionellen, durch Interviewsegmente verbundenen Kurzfilm-Kompilation.

„Bye Bye Antonia“ untersucht anhand der 16-jährigen Toni das von Konventionen und Zwängen geprägte Geschlechterrollenverhalten bei Jugendlichen. In „Cherchez la butch“ sucht die 40-jährige Elke nach der Frau ihres Lebens und läßt sich dabei von Filmphantasien leiten. Protagonistin von „Helena“ ist eine ältere lesbische Frau, die sich umbringen will, da sie sich in der heutigen Gesellschaft überflüssig fühlt.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Lost In Generation

Darsteller und Crew

  • Isabella Gresser
    Isabella Gresser
  • Martina Minette Dreier
    Martina Minette Dreier
  • Heidi Kull
    Heidi Kull
  • Fraya Frömming
    Fraya Frömming
  • Valentin Albersmann
    Valentin Albersmann
  • Kristian Petersen
    Kristian Petersen
  • Hucky Fin Porzner
    Hucky Fin Porzner

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Lost In Generation: Humorvoller Mix aus Kurzfilmen und Interviews über die Probleme dreier lesbischer Frauen.

    Drei Frauen, drei Lebensalter, drei Filme: die humorvolle Kompilation aus Kurzfilmen und Interviews gibt Einblicke in das Innenleben von Berliner Frauen zwischen 16 und 60, die zwischen gesellschaftlichen Normen und Klischees, konfrontiert mit den Konfusionen ihrer jeweiligen Generation, nach ihrem persönlichen Glück suchen.

Kommentare