Filmhandlung und Hintergrund

England möchte in der gegenwärtigen Horrorwelle ebenso wenig abseits stehen wie Deutschland oder Frankreich. Auf den letztjährigen, erfrischend innovativen „The Hole“ folgt nun ein klassischer Konzeptfilm, wie man ihn noch aus den 80ern in mehr oder weniger angenehmer Erinnerung hat. Klassischer Bodycount mit okkulter Note steht auf dem Spielplan dieses streckenwerise hübsch atmosphärischen, meistenteils aber bieder-vorhersehbaren...

Für eine Gruppe junger Leute aus Londons East End endet der Rave-Abend in einem Abbruchhaus vor einem Ouija-Brett, und ehe man sich versieht, bannen die hoffnungsfrohen Geisterforscher einen übellaunigen Feuerdämon aus dem Jenseits in die Gegenwart. Als in den folgenden Tagen eine mysteriöse Todesfallserie den Kreis der Jugendlichen dezimiert, gehen die Überlebenden dem Geschehen auf den Grund, entdecken Parrallelen zu einem längst vergangenen Satanistenritualmord und werden bei der Tätersuche in den eigenen Reihen fündig.

Mittels eine Ouija-Boards beamen sich eine Handvoll Rave-Kids einen übellaunigen Dämon in ihre Mitte. Gepflegter Bodycount mit okkulter Würznote aus Großbritannien.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • England möchte in der gegenwärtigen Horrorwelle ebenso wenig abseits stehen wie Deutschland oder Frankreich. Auf den letztjährigen, erfrischend innovativen „The Hole“ folgt nun ein klassischer Konzeptfilm, wie man ihn noch aus den 80ern in mehr oder weniger angenehmer Erinnerung hat. Klassischer Bodycount mit okkulter Note steht auf dem Spielplan dieses streckenwerise hübsch atmosphärischen, meistenteils aber bieder-vorhersehbaren Gruselstreifen ohne sonderlichen Blutzoll. Solide Ergänzung im Horrorregal.

    Kommentare