2013 erschien mit „Olympus Has Fallen“ ein Actionthriller, der sich seine Fanbasis gewann und durch sein finanziell überzeugendes Abschneiden schnell ein Sequel sicherte. Diesmal geht es nach London, wo erneut Gerard Butler den Präsidenten vor einem Terroranschlag retten muss.

„London Has Fallen“ vereint die Stars des Vorgängers, „Olympus Has Fallen“ und lässt wieder einmal das Chaos über sie hereinbrechen. Der Präsident der USA, Benjamin Asher (Aaron Eckhart) reist mit seinem Sicherheitschef Mike Banning (Gerard Butler) nach London zur Beerdigung des britischen Premierministers. Trotz massiver Sicherheitsvorkehrungen - immerhin sind alle wichtigen Staatschefs der Welt versammelt - wird London in der Folge zum Ziel eines Terrorangriffs und Mike Banning muss den Präsidenten aus der Schusslinie bringen.

Der erste richtige Trailer zu „London Has Fallen“ zeigt die gewaltigen Ausmaße, die das Spektakel nach dem Terroranschlag annimmt.

Gleiche Besetzung, anderer Regisseur

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu London Has Fallen

Mit von der wilden Actionpartie wird auch Morgan Freeman sein, der den Sprecher des Repräsentantenhauses namens Allan Trumbull verkörpert. Wie wir im Trailer sehen können, nimmt er sogar Kontakt zu dem Drahtzieher des Anschlags auf und ist in der Folge bemüht, diesen zu stoppen, bevor er den Präsidenten in seine Gewalt bekommt.

Der Kampf an zwei Fronten wird in „London Has Fallen“ von Babak Najafi inszeniert, der außerhalb seiner schwedischen Heimat als Regisseur noch keine Projekte betreut hat. Damit folgt Najafi auf Antoine Fuqua, der noch den Vorgänger „Olypmus Has Fallen“ in den Kasten dirigiert hatte. Fuqua war durch das Boxer-Drama „Southpaw“ mit Jake Gyllenhaal zuletzt ohnehin beschäftigt gewesen.

In den USA läuft „London has Fallen“ am 04. März 2016 an. In Deutschland soll der Film eine Woche später am 10.03.2016 in den deutschen Lichtspielhäusern starten.

 

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare