Lollipop Monster Poster

Doris Dörries "Glück" gewinnt den Bayerischen Filmpreis

Ehemalige BEM-Accounts |

Am Freitagabend, 20. Januar wurden im Rahmen einer Galaveranstaltung der Bayerische Filmpreis verliehen. Als Beste Produktion dürfen sich in diesem Jahr gleich zwei Filme auf eine Auszeichnung freuen, die Tragikomödie “Hotel Lux” von Leander Haußmann mit Michael “Bully” Herbig und Jürgen Vogel, sowie das Drama “Halt auf freier Strecke” von Andreas Dresen. Darüber hinaus erhält Doris Dörrie für ihren Film “Glück” den Regiepreis überreicht. Als Beste Schauspieler werden Bettina Mittendorfer in “Eine ganz heiße Nummer” und Milan Peschel und Steffi Kühnert für ihre Rollen in “Halt auf freier Strecke” ausgezeichnet.

Weitere Preise gehen an die Filme “Dreiviertelmond” für das Beste Drehbuch, “Lollipop Monster” für die Beste Bildgestaltung, “Hell” für den besten Schnitt, und “Die Farbe des Ozeans” wird mit dem Preis der Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken (VGF) ausgezeichnet. Das Drama “Kriegerin” erhält den Nachwuchsregiepreis, als beste Nachwuchsdarsteller wird Jella Haase gleich zweimal für ihre Rolle in den Filmen “Lollipop Monster” und “Kriegerin” ausgezeichnet.

Darüber hinaus wird “Die Wohnung” als bester Dokumentarfilm und Christian Ditters “Wickie auf großer Fahrt” erhält die Auszeichnung als bester Kinderfilm überreicht. In Anerkennung für seine herausragenden Leistungen als Regisseur und Filmemacher für den bayerischen und deutschen Film erhält in diesem Jahr Wim Wenders den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten überreicht.