Filmhandlung und Hintergrund

Drama über einen Seefahrer, der nach 20 Jahren erstmals wieder seine Heimat besucht, ohne zu ahnen, was ihn bei seiner Rückkehr erwartet.

Der Matrose Farrel lebt und arbeitet seit 20 Jahren auf Containerschiffen, ohne seitdem längere Zeit auf Land verbracht zu haben. Als er sich in Ushuaia, dem südlichsten Hafen der Welt befindet, erbittet er bei seinem Vorgesetzten Urlaub, um seine alte Heimat in der südamerikanischen Inselgruppe Feuerland zu besuchen. Seit seinem Anheuern als Seemann hat er seine Mutter nicht mehr gesehen. Er weiß nicht einmal, ob sie überhaupt noch lebt. Bei seiner Ankunft erlebt er eine große Überraschung.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Liverpool

Darsteller und Crew

  • Juan Fernández
    Juan Fernández
  • Giselle Irrazabal
    Giselle Irrazabal
  • Nieves Cabrera
    Nieves Cabrera
  • Lisandro Alonso
    Lisandro Alonso
  • Salvador Roselli
    Salvador Roselli
  • Ilse Hughan
    Ilse Hughan
  • Luis Miñarro
    Luis Miñarro
  • Marianne Slot
    Marianne Slot
  • Lucio Bonelli
    Lucio Bonelli
  • Sergi Dies
    Sergi Dies
  • Fernando Epstein
    Fernando Epstein
  • Martin Mainoli
    Martin Mainoli
  • Flor Maleva
    Flor Maleva

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Liverpool: Drama über einen Seefahrer, der nach 20 Jahren erstmals wieder seine Heimat besucht, ohne zu ahnen, was ihn bei seiner Rückkehr erwartet.

    Die erste Hälfte des Dramas des argentinischen Independent-Regisseurs Lisandro Alonsos („Los Muertos“) spielt sich auf dem Frachter ab, wo Farrel in geradezu klaustrophobischer Enge von Maschinenlärm umgeben lebt. Die verschneite und weitläufige Landschaft im zweiten Teil bildet einen starken Kontrast. Grenzenlose Einsamkeit und Entwurzelung bilden den Hintergrund für eine menschliche Tragödie, die sich trotz Wortkargheit und einfacher Handlung zu einer ebenso verstörenden wie sensiblen Geschichte entwickelt.

Kommentare