Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentarfilm über die 96-jährige Miriam Weissenstein und ihren Enkel Ben und ihr gemeinsames Engagement für den Erhalt des Fotostudios von Miriams Mann.

Als Rudi und Miriam Weissenstein 1940 ihr kleines Fotogeschäft eröffneten, ahnten sie noch nicht, dass sie einmal zu den berühmtesten Fotografen Israels zählen würden. Auslöser war der Tag der Unabhängigkeitserklärung, als Ben Gurion den Staat Israel aussprach und Rudi der einzige Fotograf vor Ort sein durfte. Heute führt die 96-jährige Miriam das Geschäft zusammen mit ihrem Enkel und ist ob der internationalen Aufmerksamkeit ebenso wählerisch wie kämpferisch – wer von ihr fotografiert wird, gilt als auserwählt.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Life in Stills

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Life in Stills: Dokumentarfilm über die 96-jährige Miriam Weissenstein und ihren Enkel Ben und ihr gemeinsames Engagement für den Erhalt des Fotostudios von Miriams Mann.

    Miriam Weissenstein, eine lebende Legende, wie sie im Buche steht. Die liebevoll inszenierte Dokumentation von Tamar Tal zeigt ein Stück israelische Geschichte, die sich um das bewegte Leben einer schillernden und faszinierenden Persönlichkeit dreht. Trotz ihres hohen Alters organisiert die Fotografin Ausstellungen in aller Welt. Der Zuschauer darf die Künstlerin und ihren Enkel Ben nach Frankfurt zu einer großen Fotoausstellung begleiten. Rührend, herzlich und voller Humor – nicht nur für Kunstliebhaber ein besonderes Kinoerlebnis.

Kommentare