Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Lies - Lust und Lügen

Lies - Lust und Lügen

   Kinostart: 10.10.2002

Filmhandlung und Hintergrund

Drama über die obsessive, sexuelle Beziehung einer 18-jährigen Schülerin zu einem 38-jährigen Mann.

Um sich das Schicksal ihrer beiden Schwestern zu ersparen, die bei ihrer „Entjungferung“ nicht lang um Erlaubnis gefragt wurden, wählt sich die 18jährige „Y“ (Kim Tae Yeon) ihren Lover in dem zwanzig Jahre älteren Bildhauer „J“ (Lee Sang Hyun). Zwischen der Schülerin und dem Künstler entbrennt eine feurige erotische Beziehung, die bald in sadomasochistischen Liebesspielen ihre Fortsetzung findet. Als sich Ys Bruder und Js Ehefrau einmischen, wird die Sache kompliziert.

Frei nach einem in seiner koreanischen Heimat verbotenen Skandalroman und in bester Oshima-Tradition („Im Reich der Sinne„) entwirft Regisseur Jang Sun-woo ein ebenso hypnotisches wie umstrittenes erotisches Kammerspiel.

Die 18jährige Schülerin „J“ und der 38jährige „Y“ entwickeln eine sexuelle Beziehung, die schließlich auch sadomasochistische Praktiken einschließt. Als Js sexuelle Bedürfnisse obsessive Dimensionen annehmen, beginnt Ys Stimmung immer mehr zu schwanken. Die Sexszenen vermischen sich mit dokumentarischem Material über die beiden Hauptdarsteller.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Lies - Lust und Lügen

Darsteller und Crew

  • Lee Sang Hyun
  • Choi Hyun-Joo
  • Kim Tae Yeon
  • Han Kwon Taek
  • Jeon Hye Jin
  • Jang Sun-woo
  • Shin Chul
  • Park Keon-seop
  • Kim Moo Ryung
  • Kim Woo-Hyung
  • Park Gok-ji
  • Dal Palan

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Lies - Lust und Lügen: Drama über die obsessive, sexuelle Beziehung einer 18-jährigen Schülerin zu einem 38-jährigen Mann.

    Ein in jeder Hinsicht bemerkenswerter Film des koreanischen Regisseurs Sun-Woo Jang jenseits von Pornographie, der ähnlich wie „Im Reich der Sinne“ zum größten Teil in einem Schlafzimmer spielt, in dem sich die Protagonisten sexuellen Spielen hingeben. Das Drama basiert auf dem in Korea verbotenen Roman von Jung-Il Chang.
    Mehr anzeigen