1. Kino.de
  2. Filme
  3. Liebesgrüße aus Pistolen

Liebesgrüße aus Pistolen

Kinostart: 25.05.1973

Shaft's Big Score: Superschnüffler John Shaft rächt einen ermordeten Freund.

Filmhandlung und Hintergrund

Superschnüffler John Shaft rächt einen ermordeten Freund.

Als Leichenbestatter Cal Asby ermordet wird, stößt sein Freund Privatdetektiv John Shaft auf Spielschulden und findet heraus, dass Cal umgebracht wurde, weil sein Partner die Geschäftsanteile wollte. Das Geld, hinter dem der schwarze Gangster Bumpy Jonas und Mafioso Gus Mascola her sind, ist in Cals Grab versteckt. Gus‘ Gangster erschießen den Finder. Shaft folgt ihnen und jagt ihnen das Geld wieder ab. Bumpy ist düpiert und muss zusehen, wie Shaft die Viertelmillion Cals Wunsch folgend einem Waisenhaus spendet.

Shafts Freund wurde ermordet und schon findet sich Shaft inmitten eines Straßenkrieges verschiedener Banden wieder. Um den letzten Willen seines Freundes zu erfüllen, muss Shaft aufs Ganze gehen. Harter Actionkrimi mit dem schwarzen Helden der 70er Jahre.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Liebesgrüße aus Pistolen: Superschnüffler John Shaft rächt einen ermordeten Freund.

    Der zweite Actionkrimi um Privatschnüffler John Shaft setzt wie der erste auf die Coolness des Helden, dessen langer Ledermantel und dunkle Garderobe Mode machten. Shaft wirkte für die Black Community der siebziger Jahre identitätsstiftend wie Soul und Funk: „Say it Loud, I’m Black and I’m Proud“ (James Brown). Regie führte wieder Gordon Parks. Höhepunkte der Actionszenen sind eine Schießerei auf dem Friedhof und Shafts Verfolgung durch einen Helikopter in einer leeren Fabrikhalle nach dem Muster aus „James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau“.

Kommentare