1. Kino.de
  2. Filme
  3. Liebesbriefe aus dem Engadin

Liebesbriefe aus dem Engadin

Kinostart: 05.12.1938

Filmhandlung und Hintergrund

Bergkomödie, in der Luis Trenker unfreiwillig zum Objekt der Begierde gut betuchter Damen wird.

Kurz vor ihrer Hochzeit mit dem englischen Lord Baxter erfährt die reiche Amerikanerin Constance, dass dieser sie nur wegen ihres Geldes heiraten will. Da trifft es sich gut, dass sie gerade einen Brief des attraktiven Skilehrers Toni bekommen hat, der sich nach ihr zu sehnen scheint. In Begleitung der Schwester Baxters, Dorothy, reist sie ins Engadin. Constance ist jedoch nicht die einzige, die einen solchen Brief bekommen hat. Im Engadin steht sie mit weiteren gut betuchten Damen einem ziemlich verblüfften Toni gegenüber, der von der ganzen Sache überrascht ist, aber nach anfänglicher Abneigung Gefallen an Dorothy findet.

Komödie mit Luis Trenker als von begüterten jungen Damen umworbenes Ski-As, der Tumult in einen kleinen Wintersportort bringt, bis er endlich die „Frau fürs Leben“ kennenlernt.

Darsteller und Crew

  • Luis Trenker
    Luis Trenker
    Infos zum Star
  • Carla Rust
    Carla Rust
  • Charlott Daudert
    Charlott Daudert
  • Erika von Thellmann
    Erika von Thellmann
  • Paul Heidmann
    Paul Heidmann
  • Werner Klingler
    Werner Klingler
  • Hans Sassmann
    Hans Sassmann
  • Hans Ertl
    Hans Ertl
  • Walter Riml
    Walter Riml
  • Klaus von Rautenfeld
    Klaus von Rautenfeld
  • Giuseppe Becce
    Giuseppe Becce

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Liebesbriefe aus dem Engadin: Bergkomödie, in der Luis Trenker unfreiwillig zum Objekt der Begierde gut betuchter Damen wird.

    Mischung aus Bergfilm und romantischer Komödie von und mit Luis Trenker („Der Berg ruft“), dessen allseits begehrter Skilehrer hier Opfer des Plans eines findigen Hoteliers wird. Der für die Produktionszeit überraschend internationale Film spielt in der Schweiz und in England und hat darüber hinaus noch amerikanische, italienische und französische Figuren aufzuweisen. Geprägt ist er von Versatzstücken der beiden vermischten Genres: die anfängliche gegenseitige Abneigung des späteren Liebespaars fehlt ebenso wenig wie ein Absturz in eine Gletscherspalte und das nächtliche Rettungsteam mit Fackeln.

Kommentare