Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Letztes Jahr in Marienbad

Letztes Jahr in Marienbad

Letztes Jahr in Marienbad - OV-Trailer

L' année dernière à Marienbad: Faszinierende, ausgezeichnete Liebesgeschichte von Alain Resnais, der die angebliche gemeinsame Vergangenheit zweier Menschen in einem Wechsel von Zeit- und Wirklichkeitsebenen reflektiert.

Poster Letztes Jahr in Marienbad

Letztes Jahr in Marienbad

DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Faszinierende, ausgezeichnete Liebesgeschichte von Alain Resnais, der die angebliche gemeinsame Vergangenheit zweier Menschen in einem Wechsel von Zeit- und Wirklichkeitsebenen reflektiert.

In einem prunkvollen Barockschloß begegnet ein Mann einer Frau und erzählt ihr, sie hätten vor einem Jahr eine Affäre miteinander gehabt und diese Zusammenkunft verabredet, um gemeinsam ein neues Leben zu beginnen. Obwohl die Frau, die sich in Begleitung eines anderen Mannes befindet, sich ernsthaft bemüht, kann sie sich an das angebliche Liebesverhältnis und das Versprechen nicht erinnern. Das hindert sie jedoch nicht daran, den Schauplatz zusammen mit dem geheimnisvollen Fremden zu verlassen.

Darsteller und Crew

  • Delphine Seyrig
    Delphine Seyrig
  • Alain Resnais
    Alain Resnais
  • Giorgio Albertazzi
  • Sergio Pitoeff
  • Françoise Bertin
  • Luce Garcia-Ville
  • Helena Kornel
  • Françoise Spira
  • Pierre Barbaud
  • Jean Lanier
  • Gerard Lorin
  • Gilles Quéant
  • Alain Robbe-Grillet
  • Pierre Coureau
  • Raymond Froment
  • Sacha Vierny
  • Claude Seyrig

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Letztes Jahr in Marienbad: Faszinierende, ausgezeichnete Liebesgeschichte von Alain Resnais, der die angebliche gemeinsame Vergangenheit zweier Menschen in einem Wechsel von Zeit- und Wirklichkeitsebenen reflektiert.

    Alain Resnais‘ außergewöhnliche und 1961 in Venedig mit dem Goldenen Löwen prämierte Liebesgeschichte konfrontiert den Zuschauer mit verwirrender Vieldeutigkeit und lässt offen, ob es sich um eine einzige lange Traumsequenz oder eine fragmentierte Spiegelung der Realität handelt. Der Komplexität der Handlung wird eine bestechende optische Klarheit entgegengesetzt, für die die streng geometrische Architektur des Münchner Schloss Nymphenburg als Hintergrund dient.
    Mehr anzeigen