Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Les aventures de Philibert, capitaine puceau

Les aventures de Philibert, capitaine puceau

Les aventures de Philibert, capitaine puceau - Trailer

Les aventures de Philibert, capitaine puceau: Das Timing könnte nicht besser sein für diese lustvolle Parodie auf Mantel-und-Degen-Filme und deren unumstößliche Konventionen, die im Umfeld von Paul W.S. Andersons „Die drei Musketiere“ an den Start geht. Der charismatische Jungstar Jérémie Renier, den man eher aus ernsten Rollen in Filmen der Dardenne-Brüder („Das Kind“) kennt, hat in diesem augenzwinkernden französischen Actioner sichtlichen Spaß an seiner...

Filmhandlung und Hintergrund

Das Timing könnte nicht besser sein für diese lustvolle Parodie auf Mantel-und-Degen-Filme und deren unumstößliche Konventionen, die im Umfeld von Paul W.S. Andersons „Die drei Musketiere“ an den Start geht. Der charismatische Jungstar Jérémie Renier, den man eher aus ernsten Rollen in Filmen der Dardenne-Brüder („Das Kind“) kennt, hat in diesem augenzwinkernden französischen Actioner sichtlichen Spaß an seiner...

Philibert wächst im Jahr 1550 als Sohne eines Artischockenzüchters in der Bretagne auf. Als er alt genug ist, gesteht ihm der Mann, den er für seinen Vater hält, dass er tatsächlich adoptiert und der Sohne eines Herzogs ist, der von einem unbekannten Edelmann ermordet wurde. Philibert schwört Rache und macht sich auf den Weg, den Mörder zu stellen, den man an einem Muttermal an seinem Hals erkennen kann. Unterwegs sammelt Philibert nicht nur Abenteuer und Mitstreiter, sondern verliert auch sein Herz.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Les aventures de Philibert, capitaine puceau

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Das Timing könnte nicht besser sein für diese lustvolle Parodie auf Mantel-und-Degen-Filme und deren unumstößliche Konventionen, die im Umfeld von Paul W.S. Andersons „Die drei Musketiere“ an den Start geht. Der charismatische Jungstar Jérémie Renier, den man eher aus ernsten Rollen in Filmen der Dardenne-Brüder („Das Kind“) kennt, hat in diesem augenzwinkernden französischen Actioner sichtlichen Spaß an seiner Rolle als strahlender D’Artagnan-Verschnitt und sollte ein großes Videothekenpublikum in seinen Bann ziehen.
    Mehr anzeigen