1. Kino.de
  2. Filme
  3. Left in Darkness

Left in Darkness

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Ob man in den Himmel oder in die Hölle kommt, entscheidet nicht etwa das Betragen zu Lebzeiten, sondern ein perverses Glücksspiel direkt nach dem Tod. So unchristlich jedenfalls spekuliert dieser kurzweilige Horrorfilm für Teenager, in dem eine kleine College-Pomeranze den Folgen einer Vergewaltigung erliegt und von Zombie-artigen Dämonen erst mal gründlich durch den Schuppen gejagt wird. Originelles Gruselmärchen...

Celia ist 21 geworden, doch so richtig freuen kann sich die Studentin darüber nicht, nachdem ihre Mutter bei ihrer Geburt starb und jeder Geburtstag Celia daran erinnert. Nun will sie sich zumindest mal legal abfüllen, was einige männliche Partygäste zum Anlass nehmen, sie mit einer zwecks Vergewaltigung verabreichten Überdosis K.O.-Tropfen zu töten. Gefangen in einer gespenstischen Zwischenwelt und bedrängt von einem unheimlichen Schutzengel bleiben Celia nun nur zwei Stunden Zeit, zwischen Verdammnis und Erlösung zu wählen.

Celia wurde auf einer Studentenparty ermordet, doch damit geht für das junge Mädchen der Stress erst richtig los. Origineller Teenager-Gruselfilm.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ob man in den Himmel oder in die Hölle kommt, entscheidet nicht etwa das Betragen zu Lebzeiten, sondern ein perverses Glücksspiel direkt nach dem Tod. So unchristlich jedenfalls spekuliert dieser kurzweilige Horrorfilm für Teenager, in dem eine kleine College-Pomeranze den Folgen einer Vergewaltigung erliegt und von Zombie-artigen Dämonen erst mal gründlich durch den Schuppen gejagt wird. Originelles Gruselmärchen mit horribler Schockästhetik, wenig Blut, flimmerndem Lichtspiel und nerviger Wackelkamera. Tipp für Fantasyfans.

Kommentare