1. Kino.de
  2. Filme
  3. Laura

Laura

Filmhandlung und Hintergrund

Eine junge Journalistin enttarnt ihren eigenen Schwager als Scharlatan, der in einer Psychiatrieklinik gefährliche Behandlungsmethoden anwendet.

Die junge Laura bekommt den Auftrag, einen großen Bericht über die psychiatrische E$inrichtung „Pax Montana“ schreiben, deren spektakuläre Heilungserfolge immer wieder für Sensationen sorgen. Laura wurde nicht zuletzt deswegen ausgewählt, da ihr Schwager die Klinik leitet. Doch schon bald nach Beginn ihrer Recherchen merkt sie, dass etwas nicht stimmt. Die Methoden, die der Psychiater anwendet, heilen nicht, sondern sorgen bei den Patienten für irreparable Schäden. Schockiert muss Laura feststellen, dass ihr eigenes Leben plötzlich nicht mehr viel wert ist.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Laura: Eine junge Journalistin enttarnt ihren eigenen Schwager als Scharlatan, der in einer Psychiatrieklinik gefährliche Behandlungsmethoden anwendet.

    Vorhersehbares TV-Movie, das weder inhaltlich noch darstellerisch überzeugen kann. Eine Reihe mehr oder minder bekannter TV-Gesichter um die in Spanien geborene und vor allem im südeuropäischen Raum tätige Laura del Sol mühen sich redlich, den bislang einzigen Film von Bruno D. Kiser als Autor und Regisseur in Personalunion interessant zu machen. Der österreichische Titel „Strahlen des Wahns“ gibt die Marschrichtung vor.

Kommentare