Land der Pharaonen

   Kinostart: 23.09.1955

Filmhandlung und Hintergrund

Monumentalklassiker von Howard Hawks über die Intrigen und amourösen Verstrickungen um den ägyptischen Pharao und die Konstruktion der Cheops-Pyramide.

Der ägyptische Pharao will zu seinen Lebzeiten die größte Pyramide der Welt bauen lassen, was etwa 30 Jahre in Anspruch nehmen soll. Als die zypriotische Prinzessin Nellifer sich weigert, ihm zusätzliche Sklaven zur Verfügung zu stellen, ist er von ihrem Stolz so beeindruckt, dass er sie zu seiner zweiten Frau macht. Was er nicht ahnt, sind die geheimen Pläne der Prinzessin, die entschlossen ist, ihn seiner Macht und seines Reichtums zu berauben. Sie überlistet den Pharao, muss jedoch letztlich am Einfluss des Hohepriesters scheitern.

Der Pharao läßt sich zu seinen Lebzeiten seine Pyramide bauen. Sein Schicksal ist eng verbunden mit dem seiner habgierigen Frau und der Sklaven, die den Bau durchführen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Land der Pharaonen: Monumentalklassiker von Howard Hawks über die Intrigen und amourösen Verstrickungen um den ägyptischen Pharao und die Konstruktion der Cheops-Pyramide.

    Howard Hawks gelang ein beeindruckender pseudohistorischer Monumentalklassiker über den Bau der Cheops-Pyramide vor 5.000 Jahren in Ägypten. Neben seinen Hauptdarstellern Jack Hawkins und Joan Collins verpflichtete er etwa 12.000 Statisten, die allerdings lediglich in einer einzigen Szene zu sehen sind. Der Film überzeugt mit seinen eindrucksvollen bautechnischen Details und hervorragenden Bauten, die über die teils hölzernen Dialoge hinwegsehen lassen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Land der Pharaonen