Filmhandlung und Hintergrund

Vierteilige Comedy-Serie mit Ange Engelke in mehreren verschiedenen Rollen.

Ladyland ist eine Weiterentwicklung des Formats „Ladykracher“. Neu daran ist, dass die Sendung nicht mehr nur Clips zeigt, sondern komplette Geschichten erzählen will. Es werden jeweils zwei bis drei Sketche gezeigt, die immer am gleichen Ort spielen oder zumindest beginnen. Zum Beispiel eine Hotellobby, eine Tankstelle oder ein Bürogebäude. Dort treffen die Figuren aufeinander. Die weibliche Hauptrolle wird immer von Anke Engelke verkörpert. Die anderen Rollen spielen wechselnde Schauspieler. In der zweiten Staffel wurden die Geschichten mit Kurzsketchen von Anke Engelke unterbrochen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ladyland (1. Staffel, 4 Folgen): Vierteilige Comedy-Serie mit Ange Engelke in mehreren verschiedenen Rollen.

    Mit „Ladyland“ wollte Anke Engelke ein neues Konzept ausprobieren, das es ihr gestattet, interessantere Charaktere zu entwickeln. Der Versuch, eher subtileren Humor für Erwachsene zu bieten, wurde von der Kritik gelobt. Sat.1 zeigte zwei Staffeln (2006 und 2007) der Comedyreihe.2006 erhielt „Ladyland“ erhielt den Deutschen Comedypreis.

Kommentare