1. Kino.de
  2. Filme
  3. La Fine è nota

La Fine è nota

Filmhandlung und Hintergrund

Italiens bewegte innenpolitische Vergangenheit wird lebendig in diesem dialoglastigen, nichtsdestotrotz spannenden und fesselnden Politthriller aus TV-Produktion. Verdiente mediterrane Charakterköpfe von Carlo Cecchi über Valerie Kaprisky bis zu Asia Argentos Mama Daria Nicolodi verleihen den Charakteren Farbe und lassen den Zuschauer im wenig beruhigenden Gefühl zurück, dass die politische Gewalt in Italien nur eine...

Als Anwalt Bernado von der Arbeit nach Hause kommt, fällt ihm ein junger Mann aus großer Höhe buchstäblich vor die Füße. Da der Tote aus dem Fenster seiner Wohnung flog und dort scheinbar Hilfe suchte, macht sich Bernado auf, Identität und Vergangenheit des Unbekannten zu rekonstruieren. So erfährt er, dass der Tote Rosario hieß und als Mitglied des harten Kern der Roten Brigaden eine lange Haftstrafe verbüßte, bevor er floh, um seine Frau zu treffen. Nach jener hält nun Bernado Ausschau, ohne zu ahnen, wie nah er ihr bereits ist.

Aufstrebender Anwalt stößt über den Fall eines scheinbaren Selbstmörders in ein viriles Geflecht ehemaliger politischer Untergrundkämpfer. Packender, gut besetzter Politthriller aus Italien.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Italiens bewegte innenpolitische Vergangenheit wird lebendig in diesem dialoglastigen, nichtsdestotrotz spannenden und fesselnden Politthriller aus TV-Produktion. Verdiente mediterrane Charakterköpfe von Carlo Cecchi über Valerie Kaprisky bis zu Asia Argentos Mama Daria Nicolodi verleihen den Charakteren Farbe und lassen den Zuschauer im wenig beruhigenden Gefühl zurück, dass die politische Gewalt in Italien nur eine kleine Pause eingelegt hat. Feine Ergänzung im Thrillerregal.

Kommentare