Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Kyûketsu Shôjo tai Shôjo Furanken

Kyûketsu Shôjo tai Shôjo Furanken

Filmhandlung und Hintergrund

Keiner dreht zur Zeit auf der Welt spektakulärer Funsplatter-Exzesse als die Kreativgang um den vom vielbeschäftigten Effektzauberer zum Regisseur aufgestiegenen Yoshihiro Nishimura. Mit extravaganten Low-Budget-Blutbädern wie „Tokyo Gore Police“ oder „Robo Geisha“ setzte man neue Maßstäbe, und dieser Weg wird konsequent fortgeschritten mit diesem fulminanten Anschlag auf die Sinne, den guten Geschmack und die Political...

Mizushima ist der Neue an der Hochschule, und Keiko, die ebenso resolute wie angriffslustige Anführerin der Gothic Girls, befiehlt sofort, dass dieser hübsche Kerl gefälligst ihr neuer Liebhaber wird. Dabei hat sie allerdings die Rechnung ohne die nur schüchtern wirkende und ebenfalls in Mizushima verschossene Monami gemacht. Denn Monami ist ein Vampir und macht mit Keiko und ihren Schlampen kurzen Prozess. Zum Pech für Monami aber ist Keikos Papa von Beruf verrückter Wissenschaftler und erweckt seine Tochter als Frankenstein Girl zu neuem Leben.

Ein neu ans Institut gekommener Hochschüler gerät zum Spielball in der Auseinandersetzung zweier um Superkräfte nicht verlegenen Schulhofmiezen. Ultrablutige Horroractionkomödie von den Machern von „Tokyo Gore Police“.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Kyûketsu Shôjo tai Shôjo Furanken

Darsteller und Crew

  • Takumi Saito
    Infos zum Star
  • Yukie Kawamura
  • Eri Otoguru
  • Sayaka Kametani
  • Jiji Bu
  • Eihi Shiina
  • Kanji Tsuda
  • Yukihide Benny
  • Yoshihiro Nishimura
  • Naoyuki Tomomatsu
  • Shûji Omata
  • Shu G. Momose
  • Kô Nakagawa

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Keiner dreht zur Zeit auf der Welt spektakulärer Funsplatter-Exzesse als die Kreativgang um den vom vielbeschäftigten Effektzauberer zum Regisseur aufgestiegenen Yoshihiro Nishimura. Mit extravaganten Low-Budget-Blutbädern wie „Tokyo Gore Police“ oder „Robo Geisha“ setzte man neue Maßstäbe, und dieser Weg wird konsequent fortgeschritten mit diesem fulminanten Anschlag auf die Sinne, den guten Geschmack und die Political Correctness. Mehr Comedy und Satire noch als die Vorgänger, fast ohne Beispiel, was das Blutvergießen angeht.
    Mehr anzeigen