Ein Wiedersehen mit dem Glücksritter ist plötzlich wieder möglich.

Auch "Star Wars"-Liebling Lando Calrissian wird zurückkehren. Bild: Fox

Han Solo, Chewbacca, Luke, Leia, R2D2, C3PO: Die Helden aus der ersten Trilogie geben sich in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ ein Stelldichein. Nur einer fehlt: Glücksritter Lando Clarissian, damals gespielt von Billy Dee Williams.

Lawrence Kasdan, beteiligt am Drehbuch des kommenden „Krieg der Sterne“-Abenteuers (Kinostart: 17. Dezember) und Autor von „Das Imperium schlägt zurück„, erklärt in einem Interview mit ‚Vanity Fair‘, warum die beliebte Figur nicht dabei ist - und verspricht den Fans trotzdem ein Wiedersehen mit Lando.

Mit Blick auf die Laufzeit des Filmes hätten er und Regisseur J.J. Abrams nach dem Motto „Kill your Darlings“ etliche eigentlich eingeplante Figuren wieder herausnehmen müssen:

„Viele sehr unterhaltsame Filme der letzten Zeit sind einfach zu lang. In den letzten zwanzig Minuten denkst du dir ‚Wieso ist das noch nicht vorbei?‘. So einen Film wollten wir nicht machen“, erklärt Kasdan. „Wir wollen, dass es am Schluss heißt ‚Ich will mehr‘, oder ‚Was, schon vorbei?‘. Deshalb schauen wir uns alles kritisch an und fragen uns dabei ‚Brauchen wir dies? Wäre es nicht besser, wenn das rausfliegt, auch wenn wir es lieben?'“.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Krieg der Sterne

Ein eigenes „Star Wars“-Abenteuer?

Gerade Lando Calrissian ist aber noch lange nicht abgeschrieben. Zwar stellte Lawrence Kasdan klar, dass der in „Das Erwachen der Macht“ definitiv nicht dabei sei, betonte aber auch: „Ich glaube nicht, dass Lando schon erledigt ist, in welcher Weise oder Form auch immer.“

Das kann Dreierlei bedeuten: Lando bekommt später innerhalb der neuen Trilogie seinen Auftritt und könnte dann natürlich wieder von Williams gespielt werden. Derzeit sitzt Kasdan am Drehbuch für das zweite Einzelabenteuer innerhalb der Saga, das sich um Boba Fett drehen wird. Warum sollten sich der Kopfgeldjäger und Calrissian darin nicht über den Weg laufen?

Auch möglich: Das dritte Spin-Off steht ganz im Zeichen des Glücksritters, der bekanntlich ja auch Vorbesitzer von Han Solos Raumschiff ‚Millennium Falcon‘ ist. Nicht wenige Fans würden diesem Szenario wohl den Vorzug geben.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare