Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Krieg der Sterne
  4. News
  5. Für „Star Wars“-Fans: Diese Doku bei Disney+ blickt ab jetzt hinter die Kulissen des Franchise

Für „Star Wars“-Fans: Diese Doku bei Disney+ blickt ab jetzt hinter die Kulissen des Franchise

Für „Star Wars“-Fans: Diese Doku bei Disney+ blickt ab jetzt hinter die Kulissen des Franchise
© IMAGO / Mary Evans / Lucasfilm

Bei Disney+ ist ab jetzt eine Dokumentation verfügbar, die sich „Star Wars“ nicht entgehen lassen sollten. Denn darin geht es um die Spezial-Effekte der Filme.

Bevor die „Star Wars“-Prequel-Trilogie Anfang der 2000er-Jahre in den Kinos gestartet ist, wurde die Original-Trilogie noch mal in einigen Kinos gezeigt. Allerdings handelte es sich dabei nicht um die Versionen, die beim ursprünglichen Start liefen, sondern um die sogenannten Special Editions, die „Star Wars“-Schöpfer George Lucas mit neuen Aufnahmen und moderneren Spezialeffekten überarbeitet hat und die die Original-Versionen mittlerweile ersetzen.

Die Dokumentationsreihe „Light & Magic“ ist ab jetzt bei Disney+ verfügbar und blickt in sechs Folgen hinter die Kulissen der legendären Visual-Effects-Schmiede Industrial Light & Magic (ILM). Diese wurde 1975 von George Lucas eigens für „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ gegründet, um die epische Weltraum-Saga zum Leben zu erwecken.  Besonders interessant dürfte für Fans sein, dass erstmals in der Disney-Ära Original-Material von der Explosion des Todessterns gezeigt wird, wie schon im Trailer zu sehen ist (via ScreenRant):

Original-Kinoversionen von „Star Wars“ nicht verfügbar

Die Überarbeitungen der Special Editions stießen bei vielen Fans auf Ablehnung, da sie das ursprüngliche „Star Wars“-Erlebnis verfälschen würden. Im Laufe der Jahre gab es weitere Bearbeitungen des Materials, sodass keine offizielle Version der „Star Wars“-Filme, egal ob auf Blu-ray, DVD oder bei Disney+, die ursprüngliche Kinofassung zeigt. Deshalb wünsche sich viele, dass die Original-Versionen veröffentlicht werden. Zwar hat Lucas häufiger betont, dass dies nicht möglich ist, da alle Negative zerstört seien, allerdings zweifeln viele Fans daran.

Unterstützung gab es auch von prominenter Seite: J.J. Abrams, Regisseur von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ und „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“, hatte sich 2019 dafür ausgesprochen, dass die Original-Versionen veröffentlicht werden:

„Ich habe danach gefragt. Denn wer würde das nicht gerne sehen. Aber mir wurde gesagt, dass aus Gründen, die ich nicht ganz verstehe, das nicht zwingend möglich ist.“

Die Tatsache, dass in der Dokumentation unbearbeitetes Material zu sehen ist, sorgt bei einigen Fans nun für neue Hoffnung. Ob diese tatsächlich erfüllt wird, bleibt abzuwarten. Wirklich wahrscheinlich ist es allerdings nicht. Schließlich arbeitet Lucasfilm seit über 20 Jahren daran, dass die Original-Versionen unzugänglich sind.

Stellt euer „Star Wars“-Wissen in unserem Quiz auf die Probe:

Wie gut kennst du „Star Wars“? Teste dein Wissen im großen Quiz!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.