Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Krieg der Sterne
  4. News
  5. Diese dreiste "Star Wars"-Kopie ist das witzigste Video des Tages

Diese dreiste "Star Wars"-Kopie ist das witzigste Video des Tages

Diese dreiste "Star Wars"-Kopie ist das witzigste Video des Tages
© 20th Century Fox

Besser gut geklaut als schlecht selbstgemacht. Dieses Credo verfolgte lange auch die türkische Filmindustrie, die einfach große Blockbuster aus Hollywood selbst nachdrehte. Das Wörtchen „gut“ beschreibt die Qualität dieser Produkte vermutlich nicht ganz genau, aber den Unterhaltungswert mindert das kaum. Im Gegenteil.

Im Jahr 1977 brachte George Lucas mit „Star Wars: Episode 1 - Eine neue Hoffnung“ den Auftakt der wahrscheinlich beliebtesten Filmreihe aller Zeiten heraus. Nur fünf Jahre später erschien wiederum in der Türkei ein Film namens „Dünyayı Kurtaran Adam“ (zu deutsch „Der Mann, der die Welt rettet“) oder wie Fans ihn liebevoll tauften: „The Turkish Star Wars“.

Und diesen Beinamen trägt das Werk vollkommen zu Recht, denn obwohl die Geschichte der beiden Weltraumpiloten Murat und Ali erzählt werden soll, handelt es sich hierbei doch um die offensichtliche Trash-Version von „Krieg der Sterne“. Aber überzeugt euch in dem folgenden Video lieber selbst.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

„The Turkish Star Wars“ belässt das Original nicht nur im Status der geistigen Vorlage. Es wurden schlicht Szenen aus „Krieg der Sterne“ einfach in den Film geschnitten oder an eine Leinwand projiziert, während die Darsteller davor teilweise mit Motorrad-Helmen ihre Szenen spielten.

Auch Ausschnitte aus „Flash Gordon“ finden sich in dem Trash-Film. Die Musik wurde zum Teil ebenfalls einfach von anderen großen Filmen übernommen. So finden sich unter anderem Stücke von „Der Planet der Affen„, „Jäger des verlorenen Schatzes„, „Ben Hur“ und „James Bond 007: Moonraker - Streng geheim„.

Bei „The Turkish Star Wars“ handelt es sich übrigens um keine Parodie, wie man vielleicht vermuten würde. Das Werk sah sich selbst als ernst zu nehmende Produktion und wurde in türkischen Kinos gezeigt. Auch wenn es außerhalb des Landes nicht den Weg ins Kino schaffte, genießt der Film unter Trash-Fans einen Kultstatus.

Die Komödien-Schiene bediente erst die Fortsetzung von 2006, die im deutschen den Titel „DKAO - Türken im Weltall“ verpasst bekam und bei IMDB auf Platz sieben der schlechtesten Filme aller Zeiten liegt.