Filmhandlung und Hintergrund

Jean Gabin setzt Maßstäbe als Kommissar Maigret.

Während eines heißen Sommers wird Paris durch eine Serie von Frauenmorden in Atem gehalten. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln, bis Kommissar Maigret von dem Psychiater Tissot auf die Idee gebracht wird, einen Scheinverdächtigen für die Morde zu verhaften. Nicht nur, dass dann die Presse beruhigt wäre, auch der wirkliche Täter würde sich vielleicht zu einer Unvorsichtigkeit hinreisen lassen. Und tatsächlich gelingt es Maigret so bald, dem Mörder auf die Spur zu kommen.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Kommissar Maigret stellt eine Falle

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Kommissar Maigret stellt eine Falle: Jean Gabin setzt Maßstäbe als Kommissar Maigret.

    Hervorragende George-Simenon-Verfilmung durch Jean Delannoy („Gott braucht Menschen“), der in Jean Gabin („Hafen im Nebel“) die Idealbesetzung für den berühmten Kommissar mit Hut, Mantel und Pfeife fand. In einer Atmosphäre der Anspannung liegt das Hauptgewicht weniger auf der Lösung des Falles als auf der Psyche des Mörders, eines psychopathischen Muttersöhnchens (Jean Desailly). Delannoy und Gabin arbeiteten zwei Jahre später für einen weiteren Maigret-Film („Maigret kennt kein Erbarmen“) zusammen.

Kommentare