"Kingsman"-Schöpfer will Colin Firth in "Kinsgman 2" haben

Author: Teresa OttoTeresa Otto |

Kingsman: The Secret Service Poster

Comic-Adaptionen sind derzeit hoch im Kurs. Seien es die großen Hits von Marvel oder das neue Flagschiff von DC, dass nächstes Jahr mit dem Kampf zwischen Superman und Batman eingeläutet werden wird. Doch auch andere Comics finden hier immer wieder ihre Nische.

Im Jahr 2010 konnte uns der Brite Matthew Vaughn mit der Adaption des Comics „Kick-Ass“ überzeugen, der die Geschichte eines normalen Jungen erzählt, der ein Superheldenkostüm trägt, jedoch keine Kräfte besitzt und doch etwas gutes in der Welt bezwecken will.

Für „Kingsman: The Secret Service“ hat sich Vaughn mit Comic-Autor Mark Millar zusammengetan, um auch diese Geschichte ins Kino zu bringen. Zudem schrieb er das Drehbuch mit seiner langjährigen Co-Autorin Jane Goldman und führte natürlich erneut Regie.

Um den Film bestmöglich auf den Kinoleinwänden zu platzieren, wurde der Film extra um mehrere Monate verschoben. Sein Plan ging auf und die schräge Agentenparodie mit den Gentlemen um Colin Firth und Neuankömmling Taron Egerton als Eggsy gilt als Überraschungshit des Frühlings 2015.

Maßgeblich am Erfolg beteiligt war das gute Zusammenspiel der beiden Gentleman, die die nötige Klasse auf die Leinwand gebracht haben. In der bereits angekündigten Fortsetzung soll sich nun auf Eggsy konzentriert werden. Wie Mark Millar in einem Interview bei IGN bekannt gab, soll Colin Firth aber auch hier eine Rolle spielen. In welcher Form bleibt abzuwarten.

Bilderstrecke starten(29 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Kingsman: The Secret Service

Schöpfer spekuliert über die mögliche Rückkehr

Colin Firths Charakter Harry Hart wurde sowohl als auslösendes Moment in der Comic-Vorlage als auch im fertigen, leicht veränderten, Film getötet. Dies war nicht nur für Zuschauer schockierend, sondern auch für seinen Ziehsohn Eggsy. Dieser schwor daraufhin Rache und blies zum großen Angriff.

Doch laut Millar würde sich das Drehbuch-Team um Vaughn und Goldman eine wahrscheinlich recht skurrile Wiederbelebung für die Fortsetzung vorstellen können. Sei es als Zwilling mit einem Schnauzbart oder als Geist - die letzte Entscheidung sei noch nicht gefallen, aber Millar hat Vertrauen in die Fähigkeiten der Autoren.

Wann „Kingsman 2“ in die Kinos kommen wird, ist derzeit nicht abzusehen, da kein Starttermin bekannt gegeben wurde. Da sich das Projekt aber in einem frühen Stadium der Entwicklung befindet, dürfte es noch etwas dauern.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Kingsman: The Secret Service
  5. "Kingsman"-Schöpfer will Colin Firth in "Kinsgman 2" haben