Kind 44 Poster

Noomi Rapace wird zur Opern-Diva

Ehemalige BEM-Accounts  

Als Lisbeth Salander wurde Noomi Rapace mit der „Millennium“-Trilogie berühmt, jetzt wird das gepiercte Mädchen mit dem Drachen-Tattoo zum ganz großen Opern-Star.

Macht als Diva eine gute Figur: Noomi Rapace Bild: Kurt Krieger

Schon seit einiger Zeit arbeitet „Whale Rider„-Regisseurin Niki Caro an einem Biopic über Maria Callas. Das Drehbuch hat sie schon länger fertig, jetzt ist mit Noomi Rapace endlich auch eine geeignete Hauptdarstellerin gefunden.

„Callas“, wie der Film so simpel und doch aussagekräftig heißen wird, konzentriert sich vor allem auf die Beziehung der gefeierten Opern-Diva zum Multimilliardär Aristotles Onassis, die über zwei Jahrzehnte andauerte. Ebenfalls thematisiert wird der verzweifelte Versuch von Maria Callas, ein einfaches Leben mit ihrer großen Liebe zu führen und dem Starrummel um ihre Person zu entfliehen.

Als Basis für das Drehbuch zu „Callas“ diente die Biographie „Too Proud, Too Fragile“ von Alfonso Signorini. Die 1977 verstorbene Sängerin gilt noch heute als Opern-Legende und wurde von Musik-Liebhabern als Göttin verehrt.

Alle Bilder und Videos zu Kind 44

Über Stieg Larsson zu Prometheus

Noomi Rapace hat seit ihrem Durchbruch mit den Stieg-Larsson-Verfilmungen immer einen vollen Terminplan. Ab Anfang Juni kehrt sie mit „Kind 44“ an der Seite von Tom Hardy wieder in die Kinos zurück, eine Fortsetzung zu „Prometheus“ steht ebenfalls auf dem Programm.

Hat dir "Noomi Rapace wird zur Opern-Diva" von Ehemalige BEM-Accounts gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare