Kill Bobby Z - Ein Deal um Leben und Tod

  1. Ø 3
   2006
Trailer abspielen
Kill Bobby Z - Ein Deal um Leben und Tod Poster
Trailer abspielen
Alle Bilder und Videos zu Kill Bobby Z - Ein Deal um Leben und Tod

Filmhandlung und Hintergrund

Kill Bobby Z - Ein Deal um Leben und Tod: Schneller kleiner dreckiger Actionkrimi mit Paul Walker, der an der mexikanischen Grenze zwischen Dealern und Cops rockt.

Ex-Elitesoldat Tim Kearney (Paul Walker) hat es hinter Gittern nicht gerade leicht. Da kommt das Angebot vom korrupten DEA-Agenten Tad Gruzsa (Laurence Fishburne) gerade recht: Mit der Identität des verschwundenen Dealers Bobby Z wird Tim ins Kartell des mexikanischen Drogenlords und Mädchenhändlers Don Huertero eingeschleust, um ihn ans Messer zu liefern. Dort erwartet ihn Bobbys Freundin Elizabeth (Olivia Wilde) nach einer blutigen Machtübernahme. Tim muss mit Bobbys 12-jährigem Sohn Kit (J.R. Villarreal) in höchster Not flüchten.

Den Geist harter Thriller eines Don Siegel beschwörender Actionkrimi, bei dem Alt- und Jungstars reihenweise ins Gras beißen. Paul Walker („Running Scared„) hetzt durch John Herzfelds schnellen und dreckigen, aber höchstvergnüglichen Verfolgungsjagd-Parcours.

Mit dem Versprechen auf Entlassung wird der im Knast von Altinsassen getriezte Kleinkriminelle Tim Kearney vom korrupten Cop Ted Grusza als Reinkarnation des verschwundenen Dealers Bobby Z bei einem mexikanischen Drogen- und Thai-Mädchen-Händlerring eingeschleust. Er soll Don Huertero ans Messer liefern. Auf der Hazienda des Don trifft Tim auf Bobbys alte Freundin Elizabeth, die ein Doppelspiel treibt. Alsbald macht sich Tim mit dem zwölfjährigen Sohn von Huerteros ermordeter Freundin davon.

Gerade als sich die Gefängnisstrafe des nicht wirklich kriminellen, aber unheilbar anpassungsunwilligen und impulsiven Ex-Marine Tim von einigen Monaten auf Rest des Lebens zu erhöhen droht, unterbreitet ihm der zwielichtige DEA-Agent Grusza ein verlockendes Angebot: Gegen spätere Freiheit soll Tim in die Identität des verstorbenen Marihuanazaren Bobby Z. schlüpfen und solcherart die mexikanische Mafia unterwandern. Vor Ort kommt alles anders geplant, und Tim gerät in dickeren Schlamassel denn je.

Knacki Tim schlüpft für die Drogenfahndung in die Identität eines toten Dealers. Actiongeladener Verfolgungsjagdthriller mit Starbesetzung und Humor.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Schneller kleiner dreckiger Actionkrimi mit Paul Walker, der an der mexikanischen Grenze zwischen Dealern und Cops rockt.

    Mit dem Versprechen auf Entlassung wird der im Knast von Altinsassen getriezte Kleinkriminelle Tim Kearney (Paul Walker fast and furious wie in „Running Scared“) vom korrupten Cop Ted Grusza (Laurence Fishburne ein süffisanter kriminaler Mephisto) als Reinkarnation des verschwundenen Dealers Bobby Z bei einem mexikanischen Drogen- und Thai-Mädchen-Menschenhandelring eingeschleust. Er soll Don Huertero (Joaquim de Almeida teuflisch gut wie als Killer in „Das Kartell“) ans Messer liefern, der Bobby Z nicht persönlich kennt aber durch seinen legendären Ruf schätzt. Auf der Hazienda des Don trifft Tim auf Bobbys alte Freundin Elizabeth (Olivia Wilde), die mit einem Monk genannten Dealer ein Doppelspiel treibt.

    Als Tim seine Bauernrolle im Schachspiel von Cops und Dealern erkennt, macht er sich mit Kid, zwölfjähriger Sohn von Huerteros ermordeter Freundin Olivia, davon. Bei der rasanten Verfolgung zu Pferd und mit Mofas durch die Wüste, Showdown im mexikanischen Motel und Hatz durch einen Yachthafen wird Tim, der plötzlich dem echten Bobby gegenübersteht, von der Spielfigur und vom Loser selbst zur Legende, wie es Bruce Dern im Epilog an der kalifornischen Küste von El Morro Beach schlüssig kommentiert („and now he’s got the boat, the girl and the cash“).

    Fast vollständig auf Walkers sympathische Präsenz setzend, inszeniert John Herzfeld mit Jung- und Altstars, die auf der Strecke bleiben (Keith Carradine und Jason Flemyng), einen schnellen kleinen dreckigen Actionkrimi, bei dem es rockt, als wären die alten B-Movies von Don Siegel, in denen Amerikaner in Mexiko stranden, nie ausgestorben. Das macht Spaß, schert sich keinen Deut um Logik (wo kommt welches Geld her, was hat eine Rockerbande damit zu tun?) und bereitet einen vergnüglichen Actionabend ohne Reue. ger.

News und Stories

Kommentare