„Keine zweite Chance“ Teil 2 im Live-Stream und TV heute auf Sat.1

Kristina Kielblock  

Der „FilmFilm“ bei Sat.1 heißt jetzt zwar „Made by Sat.1“, aber die Tradition der Eigenproduktionen am Dienstagabend bleibt erhalten: Am 12.12.2017 strahlt Sat.1 den zweiten Teil des TV-Mehrteilers „Keine zweite Chance“ aus. Anschließend seht ihr die Sendung in der kostenlosen Online-Wiederholung.

„Keine zweite Chance“ Teil 1 in der Online Wiederholung

Der komplette Thriller steht euch in der Mediathek von Sat.1 ,mindestens bis zur Ausstrahlung des zweiten Teils, kostenlos zur Verfügung. Ihr könnt ihn dort jederzeit und so oft ihr möchtet online sehen. Beachtet, dass ihr dafür WLAN und nicht euer mobiles Datenvolumen verwenden solltet.

Krimi-Quiz: Erkennt ihr 13 Serien anhand der Tatorte?

„Keine zweite Chance“ Teil 2 am 12.12.2017 im Live-Stream & TV

  • Den ersten Teil der Eigenproduktion mit Josefine Preuß zeigte Sat.1 am 5. Dezember 2017 ab 20:15 Uhr.
  • Der zweite Teil von „Keine zweite Chance“ wird am 12. Dezember ebenfalls zur Prime-Time ausgestrahlt.
  • Der Live-Stream der ProSiebenSat.1-Gruppe ist kostenlos, ihr müsst euch nur einmalig für den 7Pass registrieren. Dazu müsst ihr eure E-Mail, euren Namen und euren Geburtstag angeben. Anschließend könnt ihr mit eurem Passwort jederzeit und auch auf euren mobilen Geräten den Live-Stream von ProSieben, Sat.1 und den anderen Sendern der Gruppe verfolgen.
  • Für Tablet und Handy verwendet ihr am besten die jeweilige Sender-App, die ihr bei iTunes und Google Play bekommen könnt.

Der Trailer zum Sat.1-Mehrteiler „Keine zweite Chance“

Josefine Preuß zum ersten Mal als Kriminelle

Obschon die Schauspielerin bereits in diversen TV-Produktionen zu sehen war, durfte sie noch nie eine richtig böse Übeltäterin spielen. In „Keine zweite Chance“ kann man die Frohnatur, die vielen mit ihrer Rolle in „Türkisch für Anfänger“ unvergesslich bleiben wird, also endlich auch mal ganz anders erleben. Als Lydia Kern fordert sie zwei Millionen Lösegeld für die Tochter von Nora (Petra Schmidt-Schaller). Die Vorab-Kritiken zu dem neuen Mehrteiler lesen sich leider teilweise alles andere als euphorisch. Zu plakativ und zu simpel gestrickt sollen die Charaktere sein. Die eigentlich fürchterliche Tragik der Geschichte einer Mutter, die ihr Kind verliert, schafft es nicht, die Zuschauer emotional zu berühren. So sagen die einen. Andere sehen in dem Thriller aber auch einen gelungenen Mix aus Spannung und Emotion und loben die exzellente Besetzung. Am besten macht ihr euch also selbst ein Bild.

Verfilmung nach einem Bestseller von Harlan Coben

Das Drehbuch von Hannah Hollinger entstand lose nach der gleichnamigen literarischen . Die Regie führte Alexander Dierbach und die Produktion lag bei Ariane Krampe. In weiteren Rollen spielen Amelie Theine als Tochter Jella, Joan Pascu als Pavel, Murathan Muslu, Johanna Christina Gehlen, André Szymanski und viele andere.

Zu den Kommentaren

Kommentare