Karl May Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Karl May: Hans-Jürgen Syberbergs filmische Biografie des sächsischen Volksschriftstellers.

Dem alternden Schriftsteller Karl May fällt es zunehmend schwerer, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. Er behauptet, die in seinen Romanen geschilderten Abenteuer als Old Shatterhand selbst erlebt zu haben. Dies führt zu Anfeindungen in der Presse, wobei ihm neben Unsittlichkeit auch seine Vergangenheit mit mehreren Gefängnisaufenthalten vorgehalten wird.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Hans-Jürgen Syberbergs filmische Biografie des sächsischen Volksschriftstellers Karl May, der sich um die Wende zum 20. Jahrhundert öffentlichen Anfeindungen und Gerichtsverfahren ausgesetzt sah. Entstanden als Mittelteil seiner Deutschland-Trilogie (außerdem „Ludwig – Requiem für einen jungfraulichen König“ und „Hitler. Ein Film aus Deutschland“), präsentiert Syberberg eine erstklassige Darstellerriege, die vom großen Helmut Käutner in der Titelrolle angeführt wird.

News und Stories

Kommentare