Filmhandlung und Hintergrund

Steve McQueen als Maat im chinesischen Bürgerkrieg.

In China tobt 1926 der Bürgerkrieg zwischen der Armee von Chiang Kai-Chek, lokalen Warlords und kommunistischen Partisanen. Maschinenmaat Jake Holloran verrichtet Dienst an Bord von US-Kanonenboot San Pablo, das auf dem Yangtse-Fluss kreuzt und US-Bürger in Sicherheit bringen soll. Er und Freund Frenchy hassen den Rassismus der Kameraden, beobachten wachsenden Unmut der Chinesen. Jake verliebt sich in Missionarstochter Shirley. Als sie die Mission evakuieren sollen, sterben Frenchy und Jake einen sinnlosen Tod.

Mitten im Bürgerkrieg von 1926 kreuzt ein amerikanisches Kanonenboot durch chinesische Gewässer. Die Crew muß sich gegen versteckten Rassismus und Militarismus behaupten. Gut inszenierter Hollywoodschinken von 1966 mit Steve McQueen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Kanonenboot am Yangtse-Kiang: Steve McQueen als Maat im chinesischen Bürgerkrieg.

    Großartiges Epos mit dem grandiosen Steve McQueen, der als zynischer Maat einen spannenden Bewusstseinsprozess durchläuft. Actionreiches Abenteuer, das einen Höhepunkt findet, wenn das Boot durch eine Barrikade von Dschunken fährt. Der Film wendet sich gegen Rassismus, Nationalismus, Kolonialansprüche und Militarismus. Für McQueen waren die Dreharbeiten in Taiwan „eine der schlimmsten Erfahrungen meines Lebens“. Sechs Oscar-Nominierungen (Film, McQueen, Mako (Nebenrolle), Kamera, Ton und Schnitt).

News und Stories

Kommentare