1. Kino.de
  2. Filme
  3. Kagemusha - Der Schatten des Kriegers

Kagemusha - Der Schatten des Kriegers

Kinostart: 17.10.1980

Kagemusha: Akira Kurosawa feierte mit diesem systemkritischen, von Francis Ford Coppola und George Lucas koproduzierten Werk zu Beginn der Achtziger sein Comeback.

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Akira Kurosawa feierte mit diesem systemkritischen, von Francis Ford Coppola und George Lucas koproduzierten Werk zu Beginn der Achtziger sein Comeback.

Japan 1572. Der mächtige Fürst Shingen Takada, Herr über das größte Reiterheer des Landes, wird von einer Gewehrkugel getötet. Um zu verhindern, dass sein Tod bekannt wird, wird ein kleiner Dieb, der dem Fürsten täuschend ähnlich sieht, als Kagemusha, Schatten des Kriegers, eingesetzt. Kagemusha genießt seine Rolle. Als er Shingens Pferd reiten will, wird er abgeworfen, entlarvt, davongejagt. Er erlebt, wie 1575 das Reiterheer der Takedas in der Schlacht von Nagashino vernichtet wird, irrt über das Schlachtfeld, wird tödlich getroffen, treibt im Fluss.

Nach dem Tod des japanischen Fürsten Shingen regiert ein Doppelgänger das Reich, um die Herrschaft seines Clans weiterzuführen. Als der „Schatten“ entlarvt wird, ist der Untergang des Reiches unabwendbar. Systemkritisches, von Francis Ford Coppola und George Lucas koproduziertes Werk, mit dem Akira Kurosawa zu Beginn des Achtziger ein Comeback feierte.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Kagemusha - Der Schatten des Kriegers

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Kagemusha - Der Schatten des Kriegers: Akira Kurosawa feierte mit diesem systemkritischen, von Francis Ford Coppola und George Lucas koproduzierten Werk zu Beginn der Achtziger sein Comeback.

    Mit dem historischen Kriegs- und Schicksalsdrama kehrte Japans Meisterregisseur Akira Kurosawa zum Genre des Samurai-Films zurück und wurde 1980 in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet, erhielt zwei Oscar-Nominierungen. Ein Film mit grandiosen Schlachtengemälden, epischer Kraft und makelloser Schönheit in ausgeklügelter Farbdramaturgie. Der eigenwillige Kurosawa, der im eigenen Land gegen Widerstände und Vorurteile ankämpfen musste, konnte die aufwändige Produktion dank George Lucas und Francis Ford Coppola finanzieren.

Kommentare