Justice League Poster

Warner soll endlich Konsequenzen aus dem DC-Chaos ziehen

Andreas Engelhardt  

Fünf Filme ist das Superhelden-Universum von DC und Warner gerade einmal alt – und versinkt gefühlt im Chaos. Zig Filme werden scheinbar angekündigt, gestrichen, totgeschwiegen und dann ist natürlich noch die ganze Posse um Ben Affleck als Batman. Jetzt könnte Warner endlich offiziell Konsequenzen aus der negativen Presse ziehen und für Ruhe sorgen.

DC soll bald eine eigene News-Show starten, die Fans der Superhelden-Filme mit Batman und Co. exklusiv mit neuesten Meldungen versorgt. Dies berichtet Insider Mario-Francisco Robles bei Revenge of the Fans. Laut eigenen Angaben pflegt er enge Kontakte zu Quellen, die mit der Situation vertraut sind. Robles enthüllte in der Vergangenheit bereits häufiger Informationen zu DC-Filmen.

Mit einer eigenen News-Show würden die Verantwortlichen endlich offiziell auf das Chaos reagieren, dass ihre Superhelden-Werke seit Jahren begleitet. Neben den gemischten Reaktionen auf Filme wie „Suicide Squad“ und „Batman v Superman: Dawn of Justice“ leidet das DCEU genau unter diesem Problem: Der quasi nicht existenten Öffentlichkeitsarbeit.

Nehmen wir den Begriff DCEU als Beispiel. Der steht für „DC Extended Universe“ und bildet scheinbar das Gegenstück zum Marvel Cinematic Universe (MCU). Einziges Problem dabei: Ein Journalist hat sich die Bezeichnung DCEU als Witz einfallen lassen. Bis heute ist er im Umlauf, weil Warner keinen eigenen Namen für sein Kino-Universum mit Superheldenfilmen anbietet.

15 Film-Fakten, die in Wahrheit komplett falsch sind

Viel weniger DC-Filme als gedacht sind aktuell geplant

Hier fangen die Missverständnisse aber eigentlich erst an. Das „DCEU“ leidet unter ständigen Leaks, die vermeintliche neue DC-Filme verkünden. Dadurch drängt sich der Eindruck auf, gut 20 Filme seien gleichzeitig in Arbeit. Stattdessen sind aber die wenigsten davon wirklich bestätigt. Bei vielen wird schlicht mit Ideen jongliert, was in Hollywood Gang und Gebe ist. Allerdings dringen diese Interna oftmals nach außen und niemand stellt sich anschließend hin und erklärt der Öffentlichkeit, was wirklich geplant ist.

Laut Mario-Francisco Robles soll Warner aktuell lediglich an acht DC-Filme aktiv werkeln: „Aquaman“, „Shazam!“, die Fortsetzungen „Wonder Woman 2“ und „Suicide Squad 2“ sowie „Flashpoint“ und „The Batman“. Eine Superman-Fortsetzung könnte bald ebenso wie ein „Nightwing“-Film bestätigt werden. Der „Batgirl“-Film von Joss Whedon und das Joker-Projekt von „Hangover“-Regisseur Todd Philips haben beispielsweise hingegen kein grünes Licht erhalten; ebenso wie zahlreiche andere gehandelte Werke.

Bleibt nur zu hoffen, dass die eigene DC-News-Show endlich Ruhe bringt und somit die negative Berichterstattung endet. Aktuell hält sich Warner erstaunlich zurück, wodurch sich das Bild von einem chaotischen Treiben aufdrängt. Falls wir einen Wunsch für die erste Ausgabe der Sendung äußern dürfen: Sagt uns endlich, wie es mit Ben Affleck als Batman weitergeht!

News und Stories

Kommentare